MU17 Promotion S1

Tabelle, Statistiken und mehr

Spielberichte

 

Saison 2020/2021

Zusammenfassung Trainingslager vom 08.10 – 11.10.2020

Das gut organisierte Trainingslager in Sölden, zusammen mit der U17 von Bischofszell, begann mit der Verspätung von Jan Hoffman, einer der Freiwilligen Hilfstrainer. Die dreistündige Hinfahrt konnte daher erst verspätet angetreten werden. Wir fuhren mit zwei Autos, Jan Hoffmans und Rafael Ferreiras, und dem BSV Bus, natürlich gefahren von Guido selbst, mit Anhänger los.

Mehr…

Nach einigen Zwischenstopps kamen wir schliesslich mehr oder weniger zeitgleich in Sölden an. Zuerst checkten wir im wundervollen Hotel Regina ein und wurden dort herzlich begrüsst. Danach folgte ein leckeres Mittagessen in der Freizeitarena. Darauf begann das erste Training des Lagers, welches mit einem kurzen Trainingsspiel gegen die U17 Bischofszell endete.

Der nächste Morgen begann um 7:30 Uhr mit einem vielfältigen Frühstück. Nicht viel später hatten wir unser erstes Training des Tages. Jonas und Timo M. haben das Einlaufen durchgeführt. Darauf festigten wir unsere Spielzüge (1-12) und führten zwei weitere ein (13 & 14). Der zweite Teil des Trainingsplans bestand aus Gegenstoss und Kreuz Übungen. Gleich nach dem Training gingen die meisten in das Schwimmbad der Freizeitarena, um sich wieder für das nächste Training zu erholen. Um 13:00 Uhr gab es zu Mittag und darauf gleich einen kurzen Theorieteil, wobei die Fehler von den letzten Spielen genauer unter die Lupe genommen wurden. Folglich hatten wir das zweite Training und auch die Gelegenheit die Fehler durch ein besseres Verständnis und Timing zu verbessern. Etwas später hatten wir noch ein Trainingsspiel gegen die U17 Bischofszell (unterstützt durch Benj und Rayek). Die SG Bischofszell/Romanshorn siegte schlussendlich. Um 19:30 Uhr gab es das Nachtessen in dem Hotel Regina. Bereitgestellt wurde ein abwechslungsreiches Buffet mit Salat und verschiedenen Hauptspeisen sowie Desserts. Danach hatten wir den Freitag zusammen gemeistert.

Am Samstag hatte die SG den längsten Tag des ganzen Trainingslagers mit insgesamt 4 Trainingseinheiten. Nach dem Morgenessen gingen wir erst mal eine Runde joggen, wobei sich schon abzeichnete, dass einige Spieler leicht angeschlagen waren. Nichtsdestotrotz führten wir Guidos Lieblingsübung (Hügel rauf und runter rennen) voller Elan aus.

Danach gings ab ins Bad, wo wir uns nach 15 Minuten Längen schwimmen (und ein paar Kunststücken zwischendurch) im Wasser liegend aufs nächste Training vorbereiteten.

Als es dann soweit war hiess es Bälle einharzen und loslegen, nach dem Einwärmen repetierten wir nochmals verschiedene Spielzüge und das Kreuzen allgemein.

Das Mittagessen war lecker, wenn auch ein wenig exotisch (Steak Toast und Schnitzel). Danach kehrte die SG geschlossen ins Hotel zurück, die einen erholten sich in den Zimmern, die anderen verschwanden in den Wellness-Bereich. Um 15:10 mussten wir dann aber wieder vor dem Hotel bereitstehen, es ging zurück in die Halle zur nächsten Trainingseinheit.

Dies war bereits das siebte Training, und direkt im Anschluss gab es noch ein Trainingsspiel. Diesmal wurden die SG und die U17 jedoch gemischt. Auch wenn es anfangs Zweifel gab, ob Jan und Rafi die Spieler auch wirklich fair verteilt hatten, so endete das Spiel doch mit einem Unentschieden. Fairer geht’s wohl kaum. Anonyme Stimmen befürchteten, dass Guido das Spiel extra beim Unentschieden beendet hatte, um beide Mannschaften «belohnen» zu können, doch dies hat er glücklicherweise unterlassen. Bis auf 3 ausgekratzte Augen und einen eingeschlagenen Kopf gab es keine Kollateralschäden, wir sind alle froh, dass Handball so ein friedlicher Sport ist. Geschlafen haben an dem Abend alle gut.

Grosszügiger weise hat uns unser Trainer am letzten Tag eine Stunde länger schlafen lassen. Das Frühstückbuffet wurde um 08.30 Uhr von uns besucht. Danach hatten wir Zeit, um unsere sieben Sachen zu packen, aus dem Hotel Regina auszuchecken und unser Gepäck in den Anhänger einzuladen. Um 10.15 Uhr begann das letzte Training unseres Lagers. Trotz den vielen anstrengenden Trainingseinheiten gingen die Spieler an ihre Grenzen und zogen das kräftezerrende Training durch. Nach 2 harten Stunden assen wir zum letzten Mal in der Freizeitarena zu Mittag und machten uns um 13.30 Uhr auf den Weg nach Hause. Die dreistündige Fahrt verlief einwandfrei und die Spieler konnten denn Rest des Wochenendes stressfrei geniessen.

Zusammenfassend war das Trainingslager in Sölden ein voller Erfolg und wir konnten die besprochenen Ziele erreichen und den Teamgeist stärken.

Ein riesiges Dankeschön geht dabei an die beiden freiwilligen Hilfstrainer Jan Hoffman und Rafael Ferreira, die uns tatkräftig unterstützten, herumchauffierten und einige Trainingseinheiten leiteten.

Das grösste Lob und Dankeschön geht an Guido Widmer, unseren Trainer und den Organisator dieses Lagers, der alles hervorragend und unfallfrei schaukelte😊.

Weniger…

Deutlicher Sieg gegen den TV Teufen

Die U17 Junioren reisten am letzten Samstag in den Kanton Appenzell um das letzte Spiel vor den Herbstferien zu absolvieren. Die Gastgeber mussten in ihrer letzten Partie eine recht hohe Niederlage einstecken. Deshalb wollten wir uns ebenfalls mit einem klaren Sieg in die 4 wöchige Saisonpause verabschieden.

Mehr…

Der Start in die Begegnung lief alles andere als gut. Bereits die ersten zwei Würfe auf das Tor landeten hinter der Torlinie. Dabei machte unser Torhüter alles andere als eine glückliche Figur. Danach steigerte er sich aber zusehends und hielt danach sehr gut. Leider war auch unsere Deckung einfach zu wenig aggressiv. Dazu kam, dass die langatmigen Angriffe unseres Gegners vom Schiedsrichter sehr lange toleriert wurden. So kam es, dass wir nach 14 Minuten beim Spielstand von 8:6 für uns, das Timeout nahmen, um die Deckung etwas umzustellen. Danach änderte sich das Geschehen merklich. Auf einmal wurde härter und etwas weiter vorne verteidigt. Die schnellen Gegenstösse landeten dann auch öfters in den gegnerischen Maschen und so konnten wir schnell einmal davon ziehen. Zur Pause stand es dann 23:9. Wir waren eigentlich sehr zufrieden, dennoch waren wir mit den erhaltenen Toren nicht glücklich.

Nach der Pause wollten wir vor allem die schnellen Tore nach Freiwürfen verhindern. Solche hatten wir in der ersten Halbzeit mindestens 4 bekommen. Leider mussten wir auch nach der Verschnaufpause wieder ein solches Ding hinnehmen. Ansonsten waren wir auch in der zweiten Halbzeit ziemlich wach und erzielten weiterhin unsere Tore. Was einfach schade war, dass die Spielauslösungen mehr schlecht als recht funktionierten. Immer mal wieder war ein ungenauer Pass dabei, oder die letzte Entscheidung war falsch. Ansonsten können wir mit dem Auftritt sehr zufrieden sein und freuen uns bereits auf das Trainingslager.

Nach den Herbstferien dürfen wir zu unserem nächsten Spiel wieder zu Hause auflaufen.

24.10 2020

15.15 Uhr Sporthalle Bruggwiesen

BSV Bischofszell – SG Lakers

Weniger…

Die Bischofszeller U17-Junioren verlieren gegen einen starken Gegner.

Leider konnten unsere Jungs nicht in Bestbesetzung antreten. Dennoch reiste man mit einem guten Gefühl nach Goldach, da man nach den ersten beiden Spielen Cup und Meisterschaft doch recht souverän auftreten konnte.

Mehr…

Nach den ersten Minuten konnte man aber bereits erkennen, dass der HC GoRo doch ein anderes Kaliber war. Die kernigen Sprungwürfe, wie aber auch die starken Einzelaktionen der Heimakteure hinterliessen doch einen nachhaltigen Eindruck. Wir versuchten uns aber mit aller Macht dagegen zu wehren, doch die individuelle Klasse unseres Gegners war einfach zu gut. Da unser linker Shooter aber ebenfalls einen super Tag hatte, liessen wir uns nicht ganz abschütteln. Immer wieder konnten wir einige Nadelstiche setzen, doch leider kamen die Antworten postwendend zurück. Zur Pause waren wir noch einigermassen dran und liessen uns nicht entmutigen. Aber auch im zweiten Abschnitt mussten wir mit ansehen, wie das Heimteam langsam davon zog. Leider waren wir auch in der Deckung nicht mehr so konsequent und unser Torhüter zog einen rabenschwarzen Tag ein. Da wir halt auch auf der Bank kaum Möglichkeiten hatten auf die drohende Niederlage zu reagieren, mussten wir mitansehen wie die St. Galler langsam davon zogen. Mit dieser Niederlage können wir sicherlich leben, da wir gestern in dieser Besetzung einfach auf einen zu guten Gegner getroffen sind. Da wir aber wissen, dass es auch ein Rückspiel gibt, sind wir ganz gespannt, ob wir in Bestbesetzung nicht an diese Mannschaft ran kommen.

Weniger…

Meisterschaftsstart geglückt

Die U17 Junioren trafen am Samstag in ihrem ersten Meisterschaftsspiel auf die SG Fides/Otmar. Nachdem man am letzten Samstag das Cupspiel gegen Frauenfeld erfolgreich gestalten konnte, wollten wir unbedingt auch positiv in die Meisterschaft starten.

Mehr…

Der Start in die Begegnung war fast beängstigend. Die Jungs starteten wie die Feuerwehr.

Die Deckung stand hervorragend und die Gegenstossauslösung war perfekt. Die Gäste konnten kaum einen vernünftigen Abschluss tätigen, stand es bereits 4:0 für uns. Nach dem frühen Timeout der St.Galler hatten wir aber weiterhin alles im Griff. Auch danach ging es immer noch äusserst positiv weiter. Beim 6:0 mussten wir dann aber den ersten Gegentreffer hinnehmen. Was für eine Anfangsphase. Eigentlich würde man denken, dass bei einem 6:0 jeder Schuss ein Treffer war. Dem war aber leider nicht so. Trotz dieses tollen Zwischenstandes hatten wir in den ersten 15 Minuten leider fünf 100% Chancen verworfen.

Dieser Umstand war es auch, der den St. Gallern immer noch Auftrieb gab. Jetzt konnten wir leider nicht mehr so unbeschwert auftrumpfen. Die Genauigkeit liess zuweilen etwas nach und auch die Konzentration in der Verteidigungsarbeit war nicht mehr gleich hoch. So konnten wir aber dennoch mit einer 5 Tore Führung in die Pause. Die zweite Halbzeit wurde vom jungen Schiedsrichter angepfiffen. Der machte übrigens einen ganz tollen Job.

Die Aufgabe war nun etwas schwieriger, da wir immer mal wieder mit einer Manndeckung konfrontiert waren. Der Beginn war sehr harzig. Immer wieder bekamen wir Tore durch den Kreisläufer oder durch die Übergänge. Da waren wir einfach viel zu wenig bissig. Das System war grundsätzlich richtig, doch die Härte und die Konsequenz in den Abwehraktionen fehlten einfach. So mussten wir mit anschauen wir die Gegner bis auf 2 Tore aufholen konnten. Danach lief es wieder etwas besser. Jetzt gab es vorne auch mal wieder einen Zweikampf der gewonnen wurde und endlich wurden die sehnlichst erwarteten Tore vom linken Flügel erzielt. So konnten wir wiederum einen beruhigenden Vorsprung herausholen. Die zweite Hälfte war nicht mehr so richtig gut, dennoch hatten wir die Begegnung danach im Griff und schaukelten den Vorsprung nach Hause.

Am nächsten Samstag steht bereits die nächste Herausforderung auf dem Plan. Wir müssen auswärts gegen den HC Goldach/Rorschach ran. Spielbeginn in der Goldacher Wartegghalle ist um 16.45 Uhr. Für die Zuschauer besteht eine Maskenpflicht.

Weniger…

U17 siegt im ersten Ernstkampf der neuen Saison

Der Auftakt in die Saison 2020/2021 ist geglückt. Gegen den SC Frauenfeld (freiwilliger Absteiger aus dem U17 Inter) konnten wir im ersten Ernstkampf der neuen Saison überzeugen.

Alle Spieler unseres U17 Teams durften im letzten Jahr an einem Cupfinal (U15 oder U19) teilnehmen. Die Chance dieses Highlight vielleicht zu wiederholen zeigte Wirkung.

Die Jungs zeigten von der ersten Minute an, dass sie bereit waren, alles zu geben um eine Runde weiter zu kommen.

Mehr…

In der Anfangsphase mussten wir zwar immer einem kleinen Rückstand nachlaufen, doch unser Konzept zeigte bereits Wirkung. Durch das schnelle Umschalten erzielten wir in den ersten 20 Minuten fast die Hälfte unserer Treffer durch schnelle Angriffe. Allmählich konnten wir uns absetzen. Die Frauenfelder mit ihren sehr starken Aufbauspielern reüssierten dennoch immer wieder mit harten Würfen aus der zweiten Reihe. Da aber auch unser Torhüter einen guten Tag hatte, wurden die Abschlüsse immer mal wieder entschärft.

Zur Halbzeit hatten wir 6 Tore Vorsprung. Wir lobten die Spieler für ihre Leistung, dennoch warnten wir auch davor, dass die Begegnung gegen diesen starken Gegner noch lange nicht gelaufen sei.

Nach der Pause hatten wir dann tatsächlich eine kleine Baisse. Nicht aber, dass wir nachliessen. Nein, so wie es halt manchmal läuft. Da ein Abpraller der mit viel Pech beim Gegner landete, da ein geschenkter Penalty der vom ansonsten hervorragenden Schiedsrichter ausgesprochen wurde und unser Vorsprung schmolz auf 4 Tore dahin.

Jetzt konnten wir aber wieder zulegen. Unsere Spielelemente zeigten eine positive Wirkung.

Die Deckung stand jetzt immer besser. Die einzigen Tore die wir kassierten, waren immer noch die harten Würfe aus zweiter Reihe. Aber wenn ein Wurf entschärft wurde, konnten wir häufig in den Gegenstoss laufen und ein Tor erzielen, was uns auch den nötigen Abstand beibehalten liess. Am Ende durften wir unseren ersten Sieg gegen einen starken Gegner feiern und hoffen, dass auch unser Meisterschaftsauftakt nächste Woche gelingt.

1. Meisterschaftsspiel

05. September 16.30 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen

BSV Bischofszell – SG Fides/Otmar

en erweiterten Text ein.
Weniger…

Corona-konformes Testturnier der U17

Der Saisonstart steht für die U17 Junioren unmittelbar bevor. Am nächsten Samstag, 28. August um 15.30 Uhr findet bereits die erste Cupbegegnung gegen Frauenfeld statt, bevor dann am 5. September die Meisterschaft beginnt.

Durch die aktuelle und besondere Zeit haben alle Teams sehr wenig Wert in die Vorbereitung legen können. Deshalb wollten wir uns noch etwas Spielpraxis am Vorbereitungsturnier in St. Gallen holen.

Mehr…

Das strenge Schutzkonzept schnürte leider die Begeisterung eines sonstigen Handballevents merklich ein. Da wir nur 3 Spiele hatten und davon zwei gleich nacheinander, waren die Möglichkeiten um spieltaktisch etwas auszuprobieren, sehr beschränkt. Da die Spielzeit auch nur 1 Mal 18 Minuten betrug, war leider der Lerneffekt sehr gering. Ausserdem durften keine Zuschauer in die Halle, was für die Stimmung nicht gerade förderlich war. Warum aber keine Spieluhr mitlief und auf ausgebildete Schiedsrichter verzichtet wurde, blieb uns ein Rätsel.

Jedenfalls trafen wir im ersten Spiel auf die U15 Elite der SG OHA. Das Spiel war relativ ausgeglichen bis zum Schluss. Der letzte Angriff für uns lief und wir konnten den letzten Wurf rechtzeitig im Tor platzieren, was uns auch den Sieg gebracht hätte. Leider wurde der Treffer aberkannt, weil die Zeit angeblich abgelaufen sei. Die Zeit wurde nicht mit dem Pfiff des Schiedsrichters gestartet sondern einfach um 12.00 Uhr, der angeblichen Anspielzeit.

Wir hatten aber gar keine Zeit uns richtig zu ärgern, da wir gleich das nächste Spiel gegen Arbon U19 Inter auf dem Zettel hatten. In diesem Spiel waren wir klar das schlechtere Team was auch nicht verwunderlich war. Leider lieferten unsere Stammkräfte aber auch kein gutes Spiel ab. Wir verloren die Partie mit 5 Toren Differenz. Für das letzte Spiel gegen Fides wollten wir unbedingt noch gewinnen, da wir gegen die St. Galler auch in der Meisterschaft antreten müssen. Das gelang uns dann doch relativ sicher, obwohl mehrere klare Chancen kläglich vergeben wurden.

Leider können wir fast kein Fazit aus diesem Kurzauftritt in der St. Galler Kreuzbleiche Halle ziehen. Das Drumherum war jedenfalls sehr einschüchternd. Maske Desinfektionsmittel, Adressabgabe, gesonderte Ein- und Ausgänge, fehlende Festwirtschaft.

Wir hoffen sehr, dass sich die Lage verbessert und wir wieder mit Freude am Handball in die Meisterschaft gehen können.

Weniger…

Saison 2019/2020

Durchzogenes Wochenende der U15 Junioren

Die U15 Junioren mussten am Samstag in Effretikon und am Sonntag in Flawil antreten. Beide Spiele waren sehr knapp und leider konnte man nur einmal als Sieger vom Platz.

Mehr…

Grün Weiss Effretikon – BSV Bischofszell   22:24 (11:13)

Die neue Gruppe der Finalrunde hat vor und Nachteile. Der Vorteil ist sicherlich, dass man fast in jeder Begegnung auf ein unbekanntes Team trifft. Der Nachteil sind aber auch die recht langen Anfahrten zu den Auswärtsbegegnungen. Diesmal mussten wir in den Kanton Zürich nach Effretikon.

Die Anfangsminuten waren alles andere als glücklich. Schnell einmal musste wir einem 3 Tore Rückstand nachrennen. Es waren einmal mehr recht viel technische Fehler in unseren Angriffsbemühungen vorhanden, die unser Gegner postwendend in Tore ummünzte.

Leider zogen auch unsere Teamleader nicht gerade den besten Tag ein, so dass sich in den ersten 20 Minuten der Abstand bei 3 Toren hielt. Mit der Zeit hatten wir das Spiel aber besser im Griff und bekamen auch in der Deckung allmählich etwas Oberwasser. Jetzt war es endlich soweit. Wir kamen den Grünweissen langsam näher und konnten dann sogar die Führung übernehmen. Mit dem Pausenstand konnten wir einigermassen zufrieden sein, doch mit den vielen technischen Fehlern und mit dem Rückzugsverhalten leider überhaupt nicht. Die zweite Hälfte begann wiederum sehr zäh. Das Heimteam liess sich einfach nicht abschütteln. Der linke Flügel wie auch der linke Rückraumshooter der Zürcher machten teilweise mit unserer Deckung was sie wollten. Wenigstens konnten wir im Angriff zulegen.

Wir konnten unseren 2-3 Tore Unterschied eigentlich während der gesamten zweiten Halbzeit aufrechterhalten. Leider reichte es aber auch nicht für mehr. Schön war in diesem Spiel aber zu sehen, dass die Tore sehr gut auf mehrere Spieler verteilt wurden und eines der entscheidenden Tore vom rechten Flügel erzielt werden konnte.

Fazit:

Spiel gewonnen, aber sicherlich keinen Schönheitspreis erhalten.

HC Flawil – BSV Bischofszell            23:20 (12:7)

Für unser zweites Spiel mussten wir nach Flawil reisen. Bereits das fünfte Mal spielten wir gegen die Untertoggenburger in dieser Saison.

Der Start misslang völlig. Für einmal kamen die Flawiler zu leichten Toren. Die geforderte Aggressivität war leider nur beim Heimteam da. Bereits in den Anfangsminuten musste der gute Schiedsrichter immer mal wieder eine Zweiminutenstrafe gegen unseren Gegner aussprechen. Leider konnten wir fast keinen Profit aus diesen Überzahlsituationen herausholen. Zwar versuchten wir immer mal wieder ein Spielelement einfliessen zu lassen, doch das Entscheidungsverhalten der Rückraumspieler war an diesem Sonntagnachmittag einfach nicht gut. So wurden wir mit einer 5 Tore Hypothek in die Pause entlassen.

Für die zweiten 30 Minuten hatten wir uns vieles vorgenommen und kamen auch wirklich besser aus der Spielerkabine. Der Vorsprung der Flawiler schmolz langsam zusammen und wir hatten den Vorsprung auf ein Tor verringert. Leider war unser Spiel sehr einseitig. Was wir am Vortag wirklich sehr gut machten, war am Sonntag wie weggeblasen. Das Spiel verlagerte sich viel zu sehr auf unseren Rückraum links.

Die anderen Spieler hatten teilweise einfach auch etwas Pech oder trafen einfach auch häufig die falsche Entscheidung. So kamen wir einfach nicht vorbei. Zwar waren wir sehr nah dran, doch in der entscheidenden Phase war das Glück nicht auf unserer Seite. Penalty verschossen, freier Wurf von 6 Meter. Am Schluss mussten wir uns knapp geschlagen geben.

Jetzt haben wir drei Wochen Pause bevor wir am 14.3.20 mit einem Auswärtsspiel ins Stäfa

die Schlussphase beginnen.

Weniger…

Die U15-Junioren gewinnen auch das 3. Spiel in der Finalrunde.

HSG Siggenthal/Vom Stein Baden – BSV Bischofszell       17:22 (7:12)

Wiederum durfte man gegen einen völlig unbekannten Gegner aus dem Kanton Aargau antreten. Dieses Team scheiterte im Dezember ganz knapp an den Aufstiegsspielen in die Interkategorie. Auch das erste und einzige Resultat liess uns aufhorchen, denn da fegten sie die Mannschaft aus Effretikon mit 20 Toren Differenz vom Feld. Was uns sicherlich zu Gute kam, war die Tatsache, dass sie aufgrund der Skiferien nicht ganz in Bestbesetzung antreten konnten.

Mehr…

Nach der langen Anreise starteten wir aber ganz vernünftig in die Partie. Unsere gute Abwehrarbeit wurde sehr früh schon belohnt. Zweimal konnten wir den Ball abfangen und startete in den Gegenstoss. Leider vereitelte der starke Schlussmann des Heimteams unsere Bemühungen. Dennoch hatten wir das Spiel gut im Griff und machten unsere Tore durch einige Einzelaktionen. Leider war der Harzball wieder einmal nicht nach unserem Geschmack. Deshalb leisteten wir uns unzählige technische Fehler. Auch die Spielauslösungen über zwei drei Etappen wurden immer wieder durch Fehlpässe an den Fuss vereitelt. Dennoch überzeugten wir vorallem in der Deckung. Die unzähligen Zeitspielanzeigen des jungen Unparteiischen bestätigten auch die gute Abwehrarbeit.

Nach 30 Minuten waren wir mit dem Gezeigten recht gut zufrieden und wollten die technischen Fehler etwas minimieren.

Auch die zweite Halbzeit begann recht vielversprechend. Mit zwei Toren hintereinander konnten wir den Vorsprung auf 7 Tore ausbauen. Leider war die Chancenauswertung aber auch jetzt immer noch nicht gut. Unzählige Würfe gingen am Tor vorbei und auch die spielerische Klasse fehlte einfach. Unsere Gegner kamen zwar nicht näher ran, doch wir konnten den Vorsprung auch nicht gross ausbauen. So plätscherte das Spiel etwas dahin und wir Trainer freuten uns weiterhin an der guten Abwehrarbeit.

Mit diesem klaren und auch ungefährdeten Sieg freuen wir uns aber an der Tabellensituation und warten auf das nächste Wochenende, dass uns sogar eine Doppelrunde beschert.

Vielen Dank auch an die Zuschauer die den weiten Weg nach Baden auf sich genommen haben.

Nächste Spiele:

Samstag 22.02.20      15.30 Uhr in Effretikon, Eselriet

Grün-Weiss Effretikon- BSV Bischofszell

Sonntag 23.02.20       15.30 Uhr Flawil, Botsberg

HC Flawil – BSV Bischofszell

Weniger…

U15 Junioren überzeugen auch im zweiten Spiel der Finalrunde

BSV Bischofszell – SG Stäfa/Meilen            30:23 (14:11)

Vor einer Woche konnten wir mit einem überzeugenden Sieg gegen den HC Flawil die

Finalrunde eröffnen. Diesmal stand uns aber eine völlig unbekannte Spielgemeinschaft aus dem Kanton Zürich gegenüber. Im Vorfeld hatten wir uns etwas informiert und wussten, dass die Mannschaft aus Stäfa/ Meilen aus der Interkategorie abgestiegen war und ein wirklich harter Gegner abgeben würde.

Mehr…

So starteten wir aber dennoch mit grosser Überzeugung in die Partie. Die Jungs begannen die Begegnung furios. Vorne lief es wie am Schnürchen. Die Spielelemente funktionierten einfach hervorragend und auch die Abschlüsse waren äusserst zielgenau. Da auch die Deckung richtig gut harmonierte, konnten wir innert kürzester Zeit auf 6 Tore davon ziehen.

Beim 8:2 zog der gegnerische Trainer die Timeout Karte und brachte einen neuen Spieler.

Dieser machte uns das Leben sehr schwer. Schnell, trickreich und mit einem guten Wurf ausgestattet, wirbelte er unsere Verteidigung einmal von links nach rechts.

So mussten wir mit ansehen, wie unsere Gäste wieder heran kamen. Dennoch konnten wir einen 3 Tore Vorsprung in die Pause retten.

Nach der Pause wechselten die Zürcher auf ein offensives Abwehrsystem. Das machte uns das Leben aber richtig schwer. So schmolz der Vorsprung allmählich dahin und es entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Nach 15 Minuten stand es das erste Mal Unentschieden. Leider zog unser Topscorer einen schwarzen Tag ein und verwarf doch etliche Grosschancen. Dafür hatte unser Torhüter einen super Tag und entschärfte doch etliche schwierige Bälle. Dazu konnte er in der heissen Phase zwei 7 Meter entschärfen, was uns dann langsam auch wieder auf die Siegerstrasse zurück brachte. Vorne konnten wir über viel Laufarbeit endlich die Räume nützen und erzielten so die wichtigen Tore über die Kreisposition und die Flügel. Schlussendlich holten wir uns die zwei Punkte gegen einen guten und unbekannten Gegner. Mit diesen zwei Siegen stehen wir überraschenderweise an der Tabellenspitze und bestreiten erst nach den Sportferien unser nächstes Spiel. Dann müssen wir das erste Mal richtig weit nach Baden im Kanton Aargau reisen und treffen da auf die Spielgemeinschaft Siggenthal/Vom Stein Baden.

Weniger…

Die U15 Junioren verlieren den Cupfinal

HC Flawil – BSV Bischofszell 24:20 (9:5)

Am 21. Dezember war es soweit. Die U15 Junioren durften am Cupfinal-Wochenende in Wittenbach gegen den HC Flawil antreten. Bereits zu Beginn der Partie durfte man mit einer engen Begegnung rechnen, denn auch in der Meisterschaft waren beide Partien äusserst knapp ausgegangen.

Mehr…

Das Spiel wurde nach der Vorstellung beider Teams von den beiden Schiedsrichtern um 12.30 Uhr in der Sporthalle Steig in Wittenbach frei gegeben. Bereits in den ersten Minuten war der Lärmpegel in der fast bis auf den letzten Platz gefüllten Halle enorm hoch. Beide Teams starteten sehr nervös in die Begegnung. Wiederum mussten wir uns mit dem ungewohnten Harzball auseinander setzen. Einige Ballfehler und ungewohnt viele Abspielfehler unsererseits brachten die Flawiler bereits zu Beginn in Führung.

Im Vorfeld hatten wir uns gut auf die erwartete Manndeckung auf unseren Topscorer eingestellt. Da wir Trainer durch die enorme Lautstärke in der Halle nicht zu unseren Spielern durchdringen konnten, hatten wir sehr wenig Einfluss auf unsere Spielauslösungen.

Auch kleinere Anpassungen wie Positionswechsel oder Spielerauswechslungen konnten wir nur unter grössten Anstrengungen durchführen. Auch dadurch gerieten wir immer mehr in Rückstand und mussten mit einem Timeout die Reissleine ziehen. Danach wurde es ein wenig besser, doch unsere Gegner machten es in der Deckung richtig gut. Für unseren Geschmack liessen die beiden Unparteiischen auch etwas zu viel zu und schützten unseren linken Aufbauspieler zu wenig, der doch einiges einstecken musste. Dennoch war die klare Führung für die Untertoggenburger zur Pause verdient.

Nach dem Seitenwechsel wollten wir wiederum die eine oder andere Spielauslösung einfliessen lassen. Das gelang dann auch etwas besser, doch noch immer hatten wir taktisch von aussen wenig Einfluss. Nach einer kleinen Durststrecke unserer Gegner kamen wir dennoch immer etwas näher und nach 47 Minuten hatten wir es fast geschafft. Nur noch ein Treffer Differenz trennten uns. In der Halle war nun die Stimmung auf dem Siedepunkt. Beide Fangemeinden trieben die beiden Teams zu Höchstleistungen an. In dieser Phase konnten wir unsere taktischen Vorteile leider nicht mehr ausspielen und mussten der individuellen Überlegenheit der Flawiler Tribut zollen. Auch unsere Deckung war in der Schlussphase nicht mehr auf dem gewünschten Level. So war vor allem die rechte Seite der Flawiler richtig stark und warf ein Tor nach dem anderen. Wir konnten nur noch reagieren und kamen einfach nicht mehr näher ran. Am Schluss mussten wir uns nach einer richtig guten und intensiven Partie geschlagen geben.

Wir gratulieren dem HC Flawil zum Cupsieg. Ausserdem möchten wir uns bei unseren fantastischen Fans für die tolle und laustarke Unterstützung herzlich bedanken.

Wir wünschen dem ganzen BSV frohe Weinachten und einen guten Start ins neue Jahr.

Weniger…

U15: Knapper Sieg im letzten Vorrundenspiel

HC Flawil – Bischofszell  18:20  (6:9)

Im letzten Spiel der Hinrunde mussten die U15 Junioren auswärts in Flawil antreten. Leider konnten wir nicht ganz in Vollbesetzung ins Untertoggenburg reisen, dennoch wollten wir uns so gut wie möglich präsentieren. In 3 Wochen sind die Flawiler dann die Kontrahenten im Cupfinal und somit war das Spiel eine willkommene Gelegenheit sich an den Gegner wie auch an das Spielen mit Harz zu gewöhnen.

Mehr…

Guido Widmer

Das Heimteam setzte in diesem Spiel eine 60 minütige Manndeckung auf unseren Goalgetter an. Mit dieser Massnahme hatten wir eigentlich nicht unbedingt gerechnet, da wir bereits im Heimspiel gezeigt hatten, dass wir darauf recht gut reagieren konnten.

Zuerst einmal zehrten wir aber von unserer fast perfekten Deckungsarbeit. Die wenigen Würfe die auf unser Tor kamen, waren dann eine sichere Beute unseres guten Torhüters. Leider lief die Gegenstossauslösung nicht wie gewünscht. Immer mal wieder

stockte das schnelle Umschalten, so dass unsere Gegner ihre Wechsel in aller Ruhe durchführen konnten. Dennoch lief es in den ersten 22 Minuten wie geschmiert. Wir konnten tatsächlich bis auf 9: 3 wegziehen. Nach dem Team Timeout des HC Flawil verzeichneten wir leider zwei drei kleine technische Fehler. So lautete dann das Pausenresultat 9:6 für uns.

Damit konnten wir richtig gut leben. In der Pause lobten wir nochmals die gute Deckung und wollten auf die Manndeckung wieder mit zwei drei besseren Massnahmen reagieren.

Nach dem kleinen Unterbruch gestaltete sich das Ganze sehr ausgeglichen. Wir konnten unsere Führung immer noch behaupten, doch das Heimteam war uns dicht auf den Fersen.

Die besprochenen Massnahmen gegen die Manndeckung waren leider nicht gut. Es fehlte des Öfteren am Timing. Dafür klappten unsere Freiwurfvarianten immer mal wieder.

Die Stimmung in der Halle war richtig toll. Beide Mannschaften liessen sich darauf ein und lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen mit kleinen Vorteilen für uns. Der gute Schiedsrichter steuerte ebenfalls dazu bei, dass diese Begegnung zu einem wirklichen Spitzenspiel wurde. Auf beiden Seiten wurde um jeden Millimeter gekämpft. Wir konnten immer wieder mit guten Kreisanspielen überzeugen und setzen kleine Nadelstiche.

Am Ende konnten wir wieder mit drei Toren davon ziehen und mussten den letzten Treffer in der Schlusssekunde noch hinnehmen.

Ich gratuliere meine Jungs zu diesem überzeugenden Auftritt und hoffe natürlich, dass wir wiederum eine solch gute Leistung im Cupfinal abliefern können.

Weniger…

U15 Junioren behaupten den zweiten Rang

BSV Bischofszell – SG Otmar Bruggen 43:12  (23:6)

Die U15 Junioren durften am Samstag wieder einmal in der heimischen Halle antreten. Die SG Otmar Bruggen war zu Gast in der Sporthalle Bruggwiesen. Die Gäste mussten in der laufenden Saison etwas unten durch und gewannen in den bisherigen Partien noch keinen Punkt. So war die Marschrichtung für uns dann auch klar definiert. Wir wollten mit schnellen Gegenstosstoren die Tordifferenz auch etwas ausbauen um unseren zweiten Tabellenrang weiterhin verteidigen zu können.

Mehr…

Das gelang dann auch richtig gut. Unsere Deckung stand fast perfekt. Unser Torhüter machte ebenfalls einen guten Job und so kam es, dass wir frühzeitig einen klaren Vorsprung herausholen konnten. Anschliessend konnten wir allen Spielern genügend Einsatzzeit geben. Dennoch konnten wir den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Das Pausenresultat war für uns dann auch erfreulich.

Nach der Pause wollten wir nochmals Gas geben und die Tordifferenz ausbauen. Wir hatten immer noch die Gesamttabelle im Kopf. Mit einer allfälligen Niederlage in unserem letzten Spiel gegen Flawil käme es eventuell auch noch auf die Tordifferenz an. Diese Voraussicht ist jetzt tatsächlich eingetreten. Da die SG Otmar Fides GoRo am Sonntag das Spiel gegen Flawil gewonnen hat, reicht unser gutes Torverhältnis auch bei einer allfälligen Niederlage im letzten Spiel um den zweiten Rang zu verteidigen.

Die Jungs gaben nochmals alles um zu einfachen Toren zu kommen. Dennoch war es auch möglich die eine oder andere Spielauslösung einzubringen. Wir konnten so nochmals richtig davon ziehen. Auch in der zweiten Hälfte konnten sich alle Spieler nochmals profilieren.

Am Schluss waren wir sehr zufrieden mit dem Gezeigten.

Nächsten Samstag dürfen wir nun noch das letzte Spiel gegen Flawil absolvieren.

Spielbeginn in der Sporthalle Botsberg ist um 13.45 Uhr.

Weniger…

U15 erfüllt Pflichtaufgabe

SG KTV Wil / HC Uzwil – BSV Bischofszell 15:47  (9:28)

Nach der tollen Leistung im Cup-Halbfinal gegen Herisau mussten wir bereits wieder im Meisterschaftsbetrieb in Wil antreten.

Gespannt war man wie das Team auf die frühe Anspielzeit (11:00 Uhr) reagieren würde.

Mehr…

Gespannt war man wie das Team auf die frühe Anspielzeit (11:00 Uhr) reagieren würde.

Der Start war sehr zäh. Langatmige Angriffe des Heimteams ermöglichten uns kaum in Ballbesitz zu kommen. Das lange Zuwarten der ansonsten soliden Schiedsrichterin erschwerte uns zu Beginn zu reagieren. So plätscherte das Spiel langsam dahin. Wenn wir in Ballbesitz kamen, konnten wir relativ schnell mit Gegenstosstoren antworten und vergrösserten den Abstand kontinuierlich. Leider liess unsere Abwehr auf der linken Angriffsseite immer mal wieder ein paar Löcher auf, was der wirblige Aufbauspieler nützte um die ersten Treffer zu erzielen. So kassierten wir einige unnötige Tore. Nach ein paar Positionsänderungen hatten wir das aber besser im Griff und wir erhöhten unsere Treffsicherheit auch vorne. Das Pausenresultat war schon sehr eindeutig.

Weil wir aber wussten, dass unsere direkte Konkurrenz ebenfalls einen deutlichen

Sieg eingefahren hatte, wollten wir unsere Tordifferenz weiter erhöhen.

Nach der Pause war es dann wiederum sehr schwierig in die Gänge zu kommen.

Die langen Ballstafetten der SG zermürbten zusehends. Die Konzentration liess teilweise zu wünschen übrig. Danach hatten wir das Ganze aber wieder im Griff und konnten schnell wieder ein paar Bälle erobern und postwendend in Tore ummünzen.

Mit diesem deutlichen Sieg konnten wir unseren zweiten Rang dank der besseren Tordifferenz verteidigen.

Am nächsten Samstag 23.11.19 wartet bereits unser nächster Gegner im Heimspiel auf uns.

12.45 Uhr Sporthalle Bruggwiesen.

BSV Bischofszell – SG Otmar Bruggen

Weniger…

Die U15-Junioren verlieren den Spitzenkampf äusserst unglücklich

BSV Bischofszell – SG Otmar Fides GoRO             24:26 (13:11)

Gegen den verlustpunktlosen Leader wollten wir unbedingt an die guten Leistungen der vergangenen Spiele anknüpfen.

Mehr…

Bereits zu Beginn entwickelte sich eine spannende und attraktive Begegnung. In den Anfangsminuten konnten wir gleich das Zepter etwas übernehmen und führten immer mit zwei drei Toren. Wir hatten uns wiederum richtig gut auf die Auslösungen der Spielgemeinschaft eingestellt und bekamen die gefährlichen Weitschützen sehr gut in den Griff. Einzig den wirbligen Mittelmann bekamen wir nicht unter Kontrolle. Er stellte uns mit seinen Durchbrüchen immer wieder vor Probleme. Dennoch konnten wir uns bis zur 20. Minute mit 4 Toren absetzen. Danach stellten die Gäste wieder auf die offensivere Deckungsvariante um. Das schmeckte uns nicht besonders. Einige technische Fehler wurden postwendend in Gegentore umgewandelt und unser hart erarbeiteter Vorsprung ging leider flöten. Wir konnten aber immerhin noch einen 2 Tore Vorsprung in die Pause retten. Auch nach dem kurzen Unterbruch konnten wir die Führung behaupten. Es entwickelte sich ein richtig gutes Spiel. Bis zur 45 Minute konnten wir immer wieder vorlegen und die Führung behaupten. In dieser Phase schlichen sich aber leider einige Passfehler zu viel ein. Die Gäste konnten zum ersten Mal ausgleichen und sogleich die Führung übernehmen. Jetzt war es aber an uns nicht abreissen zu lassen. Mit letztem Einsatz gelang das auch und wir konnten wieder auf ein Tor verkürzen. Leider schafften wir es am Ende nicht ganz. Mit einigen technischen Fehlern zu viel machten wir uns das Leben leider viel zu schwer. Am Ende mussten wir uns vom Tabellenführer knapp geschlagen geben. Diese Niederlage schmerzt etwas, da wir in diesem Spiel mindestens ebenbürtig waren und eigentlich mindestens einen Punkt verdient hätten.

Es bleibt aber keine Zeit die Wunden zu lecken. Am nächsten Mittwoch stehen wir im Halbfinal des HRVO Cup. Durch ein etwas eigenartiges Cupreglement und einer unglücklichen Auslosung müssen wir bereits zum dritten Auswärtsspiel im laufenden Wettbewerb antreten. Wir versuchen aber alles zu geben um den U19 Junioren in den Cupfinal am 21./22. Dezember zu folgen.

Cup Halbfinal

Mittwoch, 13. November 19.15 Uhr in Herisau.

TV Herisau : BSV Bischofszell

Weniger…

Ungefährdeter Auswärtssieg

SV Fides – BSV Bischofszell 14:38 (9:22)

Bereits zum dritten Mal in dieser Vorrunde mussten die U15 Junioren nach St. Gallen reisen. Diesmal durften wir aber im Athletikzentrum auflaufen. Im ersten Aufeinandertreffen gegen den SV Fides in Bischofszell hatten wir einen katastrophalen Start in die Begegnung. Das wollten wir in diesem Spiel unbedingt vermeiden.

Mehr…

Tatsächlich starteten wir perfekt fokussiert in die Begegnung. Die Abwehr hielt in den Anfangsminuten wieder hervorragend und auch unser Torhüter hielt alles was auf die Kiste kam. So durften wir nach 5 Minuten schon die erste Verschnaufpause einlegen. Der gegnerische Trainer hatte die Timeout Karte bei 1:5 gezogen und wollte somit unseren Anfangsspirit unterbrechen. Das gelang ihm dann aber nicht wunschgemäss. Wir konnten auf 11:3 davonziehen und überzeugten im Angriff mit schön herausgespielten Toren. Danach flaute das Spiel etwas ab. Wir verloren jetzt den einen oder anderen Zweikampf in der Deckung oder verwarfen auch einige 100% Abschlusschancen. Zur Pause waren wir mit dem Gezeigten allerdings mehr als zufrieden und lobten nochmals die ersten 15 Minuten.

Zur zweiten Halbzeit hatten wir uns vorgenommen den Sack sofort zuzumachen.

Auch das gelang wiederum richtig gut. Wir konnten 4 Tore in Serie erzielen und erloschen damit den letzten Siegfunken der Gastgeber. In der zweiten Halbzeit vergaben wir leider wieder einige klare Dinger. Etliche Gegenstösse landeten am guten St. Galler Schlussman oder an der Torumrandung. Dennoch überzeugten wir erneut spielerisch und führten auch in der zweiten Hälfte eine feine Klinge.

Unsere Deckung stand weiterhin hervorragend und unser Torhüter musste in den zweiten 30 Minuten nur 5 Mal den Ball aus dem Netz holen.

Somit holten wir einen ungefährdeten Auswärtssieg und freuen uns nächsten Samstag auf die Auseinandersetzung mit dem verlustpunktlosen Tabellenführer.

Nächstes Spiel:

Samstag 09.11.2019, 15.45 Uhr in Bischofszell

BSV Bischofszell – SG Otmar Fides GoRo

Weniger…

Dank starker Willensleistung den HC Flawil besiegt.

BSV Bischofszell - HC Flawil             24:18 (11:10)

Die U15 Junioren durften am Samstag zu Hause gegen den HC Flawil antreten. Bereits im Vorfeld erwarteten wir eine enge Begegnung, da wir die Toggenburger bereits von einem Trainingsspiel und vom Waldhofcup her kannten. Auch in diesen Spielen waren wir ebenbürtig. Da wir auch noch in der Tabelle punktgleich auf dem 2. und 3 Rang platziert waren, stand einem packenden und interessanten Spiel nichts mehr im Weg.

Mehr…

Der Beginn des Wettkampfs wiederspiegelte dann bereits die bekannten Vorzeichen. Beide Teams kämpften um jeden Ball und es entwickelte sich eine hochstehende und packende  Juniorenbegegnung. Die sehr offensive Verteidigung mit einer phasenweise fast Manndeckung gegen unseren Topscorer machte uns das Leben recht schwer. Dennoch hatten wir das Verteidigungskonzept unseres Gegners natürlich erwartet und konnten auch immer wieder mit einigen guten Spielauslösungen darauf reagieren. Leider war unsere eigene Abwehr in den ersten 20 Minuten nicht immer ganz sattelfest. Der starke Linkshänder der Gäste machte uns zu Beginn doch einige Sorgen. Mit kleinen Korrekturen bekamen wir das aber auch immer besser in den Griff. Das erwartete enge und richtig gute Spiel war nun tatsächlich eingetroffen. Eigentlich ganz logisch, dass wir mit einem Unentschieden in die Pause gehen würden. Dem war aber nicht so, weil wir mit dem letzten direkten Freiwurf noch ein Tor erzielen konnten.

Grundsätzlich waren wir mit dem Gezeigten der ersten 30 Minuten sehr zufrieden. Leider trauerten wir einigen klaren Chancen nach. Da aber unser Torhüter eine tolle Leistung gezeigt hatte und wir die Verteidigung stabilisiert hatten, machten wir uns voll motiviert in die zweite Halbzeit. Wiederum war das Spielgeschehen ausgeglichen. Ein Kopf an Kopf rennen, ein Kämpfen um jedes Tor war angesagt. Wir mussten nun einfach aufpassen, dass wir unsere Spielauslösungen nicht vernachlässigen und uns allzu oft in Zweikämpfe verwickeln liessen. Das klappte nun immer besser und wir kamen das erste Mal 2 Tore weg und hatten die Chance das dritte ebenfalls zu erzielen. Leider gelang das aber nicht. So kamen die Gäste wieder ran und in der 45 Minute war das Spiel wieder ausgeglichen. Wir liessen uns aber nicht entmutigen und setzen mit toll herausgespielten Elementen immer wieder feine Nadelstiche. Endlich konnten wir uns wieder absetzen und bei drei Toren Differenz zogen die Flawiler das Team Timeout. Für die letzten 10 Minuten wurden praktisch 2 – 3 Spieler manngedeckt und wir mussten nochmals zittern. In dieser Phase blieben wir aber richtig kuhl und machten sehr wenig Fehler. Mit etwas Geduld und zwei drei guten Pässen zu den einlaufenden Spielern konnten wir die Endphase wirklich toll überbrücken und erzielten immer wieder ein Tor. Die Gegenwehr war gebrochen. Am Schluss konnten wir sogar nochmals zulegen und einen 6 Tore Sieg erzielen.

Ich gratuliere meinem Team zu dieser richtig starken Leistung. Ebenfalls möchten wir uns bei Flawil für dieses tolle und faire Spiel bedanken.

Die nächste Begegnung findet am nächsten Samstag in St. Gallen statt.

02.11.2019      15.30 Uhr, Athletikzentrum St. Gallen

SV Fides – BSV Bischofszell

Weniger…

Erfolgreiches Doppel-Wochenende für die U15-Junioren

SG Otmar Bruggen – BSV Bischofszell        6:43  (2:22)

Pfader Neuhausen – BSV Bischofszell 17:36  (5:22)

Die U15 Junioren mussten am Samstag in der Meisterschaft gegen die SG Otmar Bruggen ran und am Sonntag durften sie das Viertelfinale auswärts gegen Pfader Neuhausen austragen.

Mehr…

Guido Widmer

Die Meisterschaftsbegegnung ist schnell erzählt. Die St.Galler Spielgemeinschaft war unseren Jungs in allen Belangen unterlegen. Unsere Deckung war für das Heimteam bereits zu Beginn wie zugenagelt. Es dauerte geschlagene 25 Minuten bevor unser Torhüter das erste Tor kassierte. Nach 10 Minuten beim 0:10 hatten wir bereits unsere 3 torgefährlichsten Spieler vom Platz genommen um allen Auswechselspielern genügend Einsatzzeit zu geben.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Das Team löste seine Aufgabe vorbildlich. Trotz der klaren Verhältnisse versuchte man das Spiel und den Gegner ernst zu nehmen. Durch den deutlichen Spielstand wollte man frühzeitig Kräfte für das schwierige Auswärtsspiel vom Sonntag sparen. Am Spielstand änderte sich dadurch nicht viel. So konnten wir unser Ziel erreichen und uns Dank des Torverhältnisses den zweiten Platz wieder zurück erobern.

Cup-Spiel

Auch für unser zweites Cupspiel mussten wir eine weite Reise auf uns nehmen. In Neuhausen am Rheinfall trafen wir auf die in der Meisterschaft ungeschlagenen Pfader.

Unsere Jungs starteten unglaublich stark in das Spiel. Wiederum stand die Deckung hervorragend. Die Heimmannschaft musste immer wieder lange Angriffe nehmen und lief

ein ums andere Mal ins Zeitspiel des guten Spielleiters. Das erste Tor war zwar den Pfadern vorbehalten, doch danach dominierten wir das Spiel nach Belieben. Der Gegner war zwar gut, doch in der Abwehr wurde richtig zugelangt und ausgeholfen. Den schnellen Angriffen und den teilweise hervorragend eingesetzten Spielelementen hatten die Neuhauser wenig entgegen zu setzen. 1:16 stand es nach 22 Minuten. Wir hatten einen wirklich guten Lauf. Wiederum konnten wir bereits in der ersten Halbzeit allen Spielern genügend Einsatzzeit geben. Beim Stande von 5:22 wurden die Seiten gewechselt.

Leider war der Start in die zweite Halbzeit alles andere als gut. Die Konzentration war wie weggeblasen. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir 4 Tore erhalten und keines geworfen. Danach hatten wir die Partie wieder im Griff und konnten den Abstand wieder erhöhen. Nach

10 Minuten verletzte sich leider unser Topscorer unglücklich bei einem Zweikampf. Er musste raus und konnte nicht mehr weiterspielen. Eigentlich dachte man, dass es nun zu einem kleinen Bruch kommen könnte, doch wir knüpften an die gute Leistung an.

Der Vorsprung pendelte sich bei ca. 20 Toren ein. Somit konnten wir einen souveränen Sieg nach Hause bringen und sind damit im Halbfinal des HRVO Cups.

Ich gratuliere meiner Mannschaft zu diesen zwei tollen Siegen und wünsche Tibor gute Besserung bei seiner Verletzung.

Weniger…

Die U15-Junioren kehren auf die Siegerstrasse zurück.

BSV Bischofszell – SG KTV Wil / HC Uzwil             38:14  (18:6)

Mit der Spielgemeinschaft aus Wil und Uzwil gastierte wiederum ein unbekannter Gegner in der Bruggwiesenhalle

Mehr…

Zu Beginn der Partie hatten wir etwas Mühe mit dem Rückraum Mitte der Gäste. Da unsere Deckung etwas langsam nachrückte, konnte er unsere zweimalige Führung jeweils mit einem guten Wurf ausgleichen. Durch eine kleine Änderung in der Deckung hatten wir das aber schnell unter Kontrolle. Langsam aber sicher konnten wir uns vom Gegner lösen. Die Deckung klappte nun richtig gut. Dazu kam, dass unser Torhüter nach seiner Verletzung nun endlich wieder mittun konnte und bereits eine gute Form aufwies. Im Angriff trafen wir nun nach Belieben. Dazu konnten wir auch durch etliche Spielauslösungen reüssieren, was uns bereits in der ersten Halbzeit einen grossen Vorsprung einbrachte. Leider reagierte der gegnerische Trainer bereits gegen Ende der ersten Halbzeit mit einer Manndeckung auf unseren treffsichersten Aufbauspieler. Diese Massnahme zeigte nicht unbedingt die erhoffte Wirkung was die Tordifferenz betraf. Dennoch litt leider etwas die Spielkultur darunter.

Die zweite Hälfte begann dann wiederum mit der Manndeckung. Wir hatten uns bereits darauf eingestellt und einige Varianten besprochen. Die Verteidigungsarbeit war weiterhin gut und die eroberten Bälle wurden postwendend in schnelle Angriffe umgewandelt. Einziges Manko war zu Beginn der zweiten Halbzeit die Chancenauswertung der Flügelspieler.

Ein ums andere Mal scheiterten sie am Torhüter oder standen auf der 6 Meter Torlinie.

Dennoch war die Begegnung längst entschieden. Beim Team Timeout des Gegners 10 Minuten vor Ende des Spiels hatten wir uns zwar noch das 40 Tore Ziel gesetzt, doch die langatmigen Angriffe des Gegners verhinderten dieses Ziel noch. Am Schluss waren wir mit dem Gezeigten vollauf zufrieden und freuen uns bereits auf das nächste Wochenende.

Samstag 28.09.2019 Meisterschaftsspiel auswärts in St. Gallen, 14.00 Uhr Kreuzbleiche

SG Otmar Bruggen - BSV Bischofszell

Weniger…

Trotz gutem Auftritt Spiel verloren

SG Otmar Fides GoRo – BSV Bischofszell  23:18 (9:10)

Die U15 Junioren mussten am Samstag erstmals nach St. Gallen reisen. Die Begegnung gegen die OHA (Ostschweizer Handball Akademie) stand bevor. Die SG hatte im ersten Meisterschaftsspiel den Gegner mit 47:2 Toren vom Platz gefegt. Wir waren also gewarnt.

Mehr…

Guido Widmer

Gleich zu Beginn mussten wir allerdings einige Minuten auf den Pfiff des Schiedsrichters warten, da die Zeitnehmer noch fleissig Namen in den Liveticker reintippen mussten.

Danach ging es dann los. Wir verteidigten wiederum von Beginn an hervorragend. Das Heimteam biss sich in den Anfangsminuten die Zähne aus an unserer Deckung. Ein ums andere Mal bekamen wir den Ball unter Kontrolle und starteten den Gegenangriff. Leider hatten wir es wieder einmal mit dem ungewohnten Harzball zu tun. Die ersten Pässe landeten immer mal wieder  am Fuss des Mitspielers oder direkt beim Gegner. Die ersten 3 Konterangriffe liefen leider auch alles andere als optimal. 3 Mal waren wir alleine vor dem Tor und dennoch konnten wir den Ball nicht Richtung Tor werfen, da sich leider das klebrige Spielgerät nicht von den Fingern trennen wollte. Trotzdem konnten wir einige Tore vorlegen.

Einige Spielauslösungen funktionierten dann wirklich super, was uns auch eine 5 Tore Führung einbrachte. Leider waren dann wieder die Zeitnehmer im Mittelpunkt. Weil ein Spieler des Gegners nicht im Spielprotokoll aufgelistet war und dennoch auf dem Platz stand, mussten die Zeitnehmer zu Recht unterbrechen und die Spielberechtigung prüfen. Wiederum vergingen einige Minuten. Endlich ging es weiter bis zur nächsten Unterbrechung.

Unsere erste 2 Minutenstrafe wurde leider nicht eingetippt, was nochmals zu einer Verwirrung führte und die Begegnung erneut unterbrach. Da leider die Zeit auch nicht gestoppt wurde, war die Konfusion perfekt. Danach ging es dann endlich weiter und man konnte sich wieder auf das eigentliche Handballspiel konzentrieren.

Gegen Ende der Halbzeit mussten wir allerdings den Vorsprung allmählich Preis geben.

Die immer offensivere Deckung passte uns immer weniger. Leider konnten sich unsere Flügelangreifer auch nicht durchsetzen, oder wenn es einmal gelang verwarfen sie die 100% Chancen. Dennoch konnten wir uns mit einem kleinen Vorsprung in die Pause retten.

Auch die zweite Halbzeit begann wiederum verheissungsvoll. Gleich der erste Pass wurde abgefangen und konnte auch gleich erfolgreich untergebracht werden. Leider verpassten wir dann aber in Folge uns deutlicher abzusetzen. Zweimal in Folge fehlte es im Gegenstoss an Präzision um den Ball im Tor unterzubringen. So mussten wir in der 43 Minute den erstmaligen Ausgleich hinnehmen. Der ansonsten hervorragende Schiedsrichter entschied dann auch in einigen strittigen Szenen immer wieder auf 7 Meter, was uns dann schlussendlich auch etwas den Schneid abkaufte. Das 7 Meter Verhältnis von 8:0 war sicherlich auch etwas mitentscheidend, dass wir in der Schlussphase nicht mehr ganz mithalten konnten.

Zum Schluss konnten wir aber mit unserer Leistung sehr zufrieden sein. Ein wirklich gutes attraktives Spiel gegen einen sehr guten Gegner zu verlieren liegt allemal drin.

Nächste Woche können wir uns bereits wieder beweisen gegen die SG Wil/Uzwil. Spielbeginn für das Heimspiel ist um 14.00 Uhr

Weniger…

Meisterschaftsauftakt ebenfalls geglückt

BSV Bischofszell   -  SV Fides           24:14  (11:9)

Es ist schon interessant wie es im Handball laufen kann. Im Cupspiel vom vergangenen Mittwoch zeigte man von Beginn an eine perfekte Leistung und man konnte ein richtig tolles und attraktives Match bewundern. Diesmal kam alles anders.

Mehr…

Es begann eigentlich schon vor dem Spiel. Der Schiedsrichter der das Spiel leiten sollte, tauchte nicht auf. Nach einigem Hin und Her schlüpfte unser Zeitnehmer in die Rolle des Spielleiters. Noch einmal danke dafür.

Das Spiel war in den Anfangsminuten zäh wie Kaugummi. Die langatmigen Angriffe der St. Galler zehrten an den Nerven und wenn wir dann endlich mal den Ball erobert hatten, war unsere Konzentration wie weggeblasen. Fehler an Fehler mussten wir verbuchen. Was vor drei Tagen noch wie am Schnürchen geklappt hatte, war nun alles wieder weg. Kein letzter Pass kam an. Fang und Passfehler wechselten sich munter ab. Nach 13 Minuten bei 4 Toren Rückstand mussten wir einschreiten und nahmen das Team Timeout. Die mahnenden Worte kamen gut an. Innert ein paar Minuten hatten wir den Rückstand aufgeholt und gingen auch gleich mit einem Tor in Führung. Leider machte uns die Kreisposition immer wieder Sorgen. Wir konnten uns einfach nicht absetzen. In den letzten Sekunden vor der Pause holten wir uns immerhin noch eine 2 Tore Führung.

Nach einer intensiven Pausenansprache waren wir wirklich besser. Ihren gefährlichsten Aufbauspieler bekamen wir immer besser unter Kontrolle, so dass wir den einen oder anderen Angriff abfangen konnten. Die Gegenstossauslösung funktionierte zwar immer noch nicht wie gewünscht, doch einige sehenswerte Treffer konnten wir trotzdem verbuchen.

Jetzt funktionierten auch einige Auslösungen. Die Deckung stand jetzt immer besser. Mitte der zweiten Halbzeit war dann das Spiel entschieden. Aber auch danach waren wir mit unserer Leistung nicht ganz zufrieden. Immer mal wieder gab es Abstimmungsprobleme oder die letzte Entscheidung war genau die Falsche.

Zu guter Letzt durften wir aber dennoch zufrieden sein mit dem Ergebnis und dem Saisonauftakt.

Weniger…

U15 glückt Start in die neue Saison (R-CUP)

SC Frauenfeld – BSV Bischofzell      11:39  (5:25)

Die U15 Junioren starteten am Mittwochabend auswärts mit der ersten Cuprunde in die Meisterschaft. Nachdem uns zwei Spieler einen Tag vor Meisterschaftsbeginn verlassen hatten, um einer anderen Sportart nachzugehen, standen wir etwas unsicher vor der ersten Aufgabe. Leider fehlte verletzungsbedingt auch noch unser zweiter Torhüter, was die Schwierigkeiten etwas erhöhte. Zwei Freiwillige waren aber schnell gefunden um die Goalieproblematik aufzufangen.

Mehr…

Der Start in der Rüegerholzhalle war dann aber für alle überraschend gut.

Die offensive Deckung stand wie eine Mauer. Kaum einmal konnte sich das Heimteam im Eins gegen Eins durchsetzen. Auch die vereinzelten Würfe gingen zu Beginn immer wieder am Tore vorbei, so dass unser Torhüter gar nicht eingreifen musste.

Durch die tolle Abwehrarbeit kamen wir zu einigen Gegenstosstoren die uns bereits in den Anfangsminuten schnell vom Gegner lösten. Im Positionsangriff waren wir ebenfalls sehr variabel. Immer wieder konnten sich einzelne Spieler im Einzeldurchbruch in Szene setzen und durch die gut funktionierenden Spielauslösungen setzen wir uns frühzeitig vom Gegner ab. Beim 7:0 mussten wir den ersten Treffer hinnehmen. Unser Torhüter konnte sich als wir auf der Flügelposition etwas nachliessen, sehr gut in Szene setzen und parierte doch einige klare Chancen der Frauenfelder. Nach unserem Team Timeout wollten wir weiterhin unsere Spielzüge forcieren und in der Deckung keinen Millimeter nachlassen.

Diese Vorgaben konnten wir perfekt umsetzen und scorten weiterhin nach Belieben.

Auch nach der Pause änderte sich am Geschehen nicht viel. Die Jungs waren weiter sehr konzentriert und spielten einen guten und attraktiven Handball. Leider gelang es uns nicht mehr so perfekt die Spielelemente auszuführen. Es war jammerschade, dass der letzte Pass häufig nicht mehr so sicher ankam um die Auslösungen zu Ende zu führen.

Was aber bis zu Letzt wirklich perfekt funktionierte war die Abwehr. Die wenigen Tore der doch starken Aufbauspieler des SC spricht für die super Deckung. Immer wieder liefen sie sich fest im starken Kollektiv. Ebenfalls machte auch unser Torhüter die Sache richtig gut und konnte zusätzlich auch 2 Siebenmeter parieren.

Zum Schluss ein perfekter Abend. Mit diesem Sieg kommen wir jetzt ins ¼ Finale und warten gespannt auf die Auslosung.

Am Samstag beginnt dann auch die Meisterschaft mit dem ersten Spiel gegen den SV Fides.

Spielbeginn ist um 13.00 Uhr, Sporthalle Bruggwiesen

Weniger…

Saison 2018/2019

U15-Junioren beenden mit höchstem Kantersieg die Saison

BSV Bischofszell – BSV Weinfelden Handball         53:6 (24:3)

Bereits vor dem letzten Spiel des Handballjahres 2018/2019 standen die U15 Junioren als klarer Meisterschaftssieger fest. Dennoch wollten wir auch in der letzten Begegnung gegen Weinfelden nochmals ein gutes Spiel abliefern.

Mehr…

Guido Widmer

Die Weinfelder Gäste mussten leider die ganze Saison unten durch und verloren ihre Begegnungen jeweils sehr hoch. Deshalb versuchten wir dem etwas entgegen zu wirken und spielten jeweils die ersten 15 Minuten der Halbzeiten mit unserer „zweiten Garnitur“. Unsere jüngsten Teammitglieder die während der Saison sicherlich etwas weniger Spielanteile bekamen, machten ihre Sache aber hervorragend. Sie übergaben nach 15 Minuten mit einem für uns alle überraschenden 9 Tore Vorsprung an die Stammsieben.  Diese konnten dann den Vorsprung nochmals leicht ausbauen. Zur Pause stand es dann bereits 24:3.

Nach dem kurzen Unterbruch wollten wir unsere Taktik nochmals fortfahren und liessen wiederum die Jüngsten auf den Platz. Auch diesmal überzeugten sie auf der ganzen Linie.

Unser Torhüter hielt die Kiste weiterhin fast dicht und die Spieler netzten ein ums andere Mal ein. Was natürlich sehr erfreulich war, dass alle Feldspieler zu ihrem Torerfolg kamen. So übergaben die Spieler wiederum mit einem sehr tollen Ergebnis an die nächsten Sieben die kaum mehr auf der Bank zu halten waren. Sogar der Blockwechsel funktionierte wie am Schnürchen. Jetzt kam die Zeit der Gegenstosstore. Statt längere Angriffe zu spielen, schlossen die Gäste immer wieder nach wenigen Sekunden ab, was natürlich ein gefundenes Fressen für unsere Gegenstossspezialisten war. So fielen die Tore im Sekundentakt. Jetzt war sogar noch der Ehrgeiz der U15 Spieler geweckt die unbedingt noch höher gewinnen wollten als die U17 Junioren die in Heiden 52 Tore erzielt hatten. Mit Tor Nummer 53 konnten sie sogar noch diese Ziel erreichen.

So geht eine äusserst erfolgreiche Saison zu Ende. Als Zweiter der Qualifikationsrunde punktgleich mit dem Ersten überzeugten die Bischofszeller Jungs bereits vollends, doch mit 8 Siegen und keiner Niederlage in der Finalrunde packten sie nochmals einen drauf und holten die Meisterschaft mit 7 Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Herzliche Gratulation.

Weniger…

Die U15 Junioren gewinnen auch die 7. Partie in Folge

HC Rover Wittenbach – BSV Bischofszell    19:21 (8:12)

Da wir am Samstag wegen einem Anlass einige Spieler nicht zur Verfügung gehabt hätten, konnten wir uns mit Wittenbach für eine Spielverschiebung einigen. So mussten wir also am vergangenen Donnerstagabend bei stürmischem Wetter nach St. Gallen reisen.

Mehr…

Bereits beim Einwärmen merkte man den Spielern die eine oder andere Konzentrationsschwäche an. Dieses ungute Gefühl bewahrheitete sich dann bereits in den Anfangsminuten. Der Ball lief vorne relativ langsam und auch unsere Deckung zeigte sich immer wieder von Ihrer löchrigen Seite. Mit einem frühen Timeout und einem kleinen Rückstand wollten wir der negativen Körpersprache etwas entgegen wirken. Danach lief es wirklich etwas besser und wir konnten gleich die Führung übernehmen. Trotzdem schien einfach etwas der Wurm drin zu sein. Die Leistungsträger waren alle etwas angeschlagen und kamen deshalb einfach nicht auf Touren. Da aber doch der eine oder andere Übergang erfolgreich abgeschlossen werden konnte, durften wir mit einem kleinen Vorsprung in die Pausenkabine marschieren.

Leider änderte sich auch nach dem Unterbruch nicht viel. Das Heimteam hatte einen sehr guten Schlussmann zwischen den Pfosten der uns das Leben immer wieder erschwerte.

Ausserdem bekamen wir ihren linken Aufbauer nicht in den Griff, was dieser konsequent ausnützte und Tor um Tor warf. Auch das wir zwei Siebenmeter verwarfen kam uns nicht gerade entgegen. So mussten wir um jedes Tor kämpfen und die Wittenbacher spielten sich immer mehr in einen richtigen Spielrausch. So kam es, dass wir 10 Minuten vor Ende den Ausgleich hinnehmen mussten. Jetzt war es ein wirkliches Kopf an Kopf Rennen.

Wir erhöhten zwar immer wieder das Score, doch postwendend kam der Ausgleich. Auch als wir kurz vor Schluss endlich zwei Tore vorlegen konnten und eigentlich den Sack zumachen wollten, schlich sich wieder ein dummer Fehler ein. Ein langer Pass vom Torhüter ging ins Nirgendwo und 10 Sekunden später waren die Wittenbacher wieder auf einem Tor dran. Das Spiel stand wieder auf der Kippe. 25 Sekunden vor Schluss mussten wir nochmals ein Timeout nehmen und die Taktik besprechen. Leider passte auch das zum Spiel, dass wir 10 Sekunden vor Ende nochmals auf das Tor warfen. Eigentlich wollten wir nur noch die Zeit ausspielen um kein Tor mehr zu erhalten. Glücklicherweise ging der Ball aber via Pfosten ins Netz was uns dann den etwas glücklichen, aber dennoch verdienten 2 Tore Sieg brachte.

Mit diesem Sieg haben wir den Gruppensieg nun definitiv auf sicher.

Super Jungs. Gratulation.

Unseren letzten Auftritt haben wir am 30. März in Bischofszell gegen das Schlusslicht aus Weinfelden.

Weniger…

Die U15 Junioren bleiben ungeschlagen

BSV Bischofszell – HC Amriswil       33:26  (18:13)

Das Derby gegen den HC Amriswil war bereits wegweisend für die Meisterschaftsentscheidung. Mit einem Sieg hätte man den Titel schon fast auf sicher. Mit diesen Vorgaben ging man in die wichtige Begegnung.

Mehr…

Leider lief die Anfangsphase nicht berauschend. Entgegen unseren Erwartungen spielten unsere Nachbarn keine 6:0 Deckung. So brauchten wir einige Zeit um unsere Spielauslösungen auf den offensiveren Deckungsverbund umzustellen. Danach lief es einiges besser. Ein ums andere Mal konnten wir durch unsere Übergänge Torerfolge erzielen. Da aber unserer eigene Deckung sehr löchrig wirkte und auch unser Torhüter einige haltbare Dinger passieren lassen musste, kamen wir einfach nicht weg.

Ausserdem bekamen wir den wirbligen Kreisläufer nicht unter Kontrolle, der doch einige Unruhe bei uns auslöste. Zur Pause führten wir mit 5 Toren, doch beruhigend wirkte der Vorsprung auf uns noch keineswegs.

Nach der 10 minütigen Pause wollten wir noch einmal etwas mehr Spielkultur in die Begegnung bringen. Leider gelang uns das einfach nicht. Die Verteidigungsarbeit war zwar nicht schlecht, doch immer wieder mussten wir einfache Tore der beiden Aufbauer hinnehmen. Da wir auch unzählige Gegenstossmöglichkeiten ausliessen, mussten wir unsere Nachbarn wieder auf zwei Tore aufschliessen lassen. Danach kämpften wir uns aber wieder zurück. Durch einige gute Einzelaktionen konnten wir den Vorsprung wieder ausbauen. Schlussendlich war der Sieg ungefährdet, doch restlos zufrieden konnten wir mit dem Gezeigten nicht sein.

Unser Ziel haben wir mit dem Sieg aber noch nicht erreicht. Wir möchten ungeschlagen die Meisterschaft beenden. Am nächsten Donnerstag müssen wir auswärts gegen den HC Rover Wittenbach antreten. Die Wittenbacher haben erst 5 Spiele ausgetragen und könnten uns punktemässig noch als einziges Team gefährlich werden.

Spielbeginn am Donnerstag in der Sporthalle Steig in Wittenbach ist um 19.15 Uhr.

Weniger…

Vom Harze verweht

SG Romanshorn/Arbon - BSV Bischofszell  12:25  (8:10)

Die U15 Junioren mussten auswärts gegen die Spielgemeinschaft vom Bodensee antreten. Diese hatten am vergangenen Wochenende ein Unentschieden gegen den starken HC Amriswil geholt. Im Heimspiel vor einem Monat lieferten die Bischofszeller Junioren ihr bestes Saisonspiel ab und gewannen mit 20 Toren Differenz.

Mehr…

Die ersten 20 Minuten der Partie sind schnell erzählt. Durch den ungewohnten Harzgebrauch

reihte sich ein technischer Fehler nach dem anderen in unser Spiel. Manchmal musste man die Sportart hinterfragen, da mehr Bälle am Fuss landeten als in der Hand. Da aber auch das Heimteam unzählige Fangfehler ablieferte und auch nicht viel besser mit dem Harzball umgehen konnte, waren die ersten Minuten sehr schwer mitanzusehen.

Nachdem sich der Ball etwas abgegriffen hatte und man sich auch mit dem ungewohnten Spielgerät abfinden konnte, wurde es allmählich besser. Dennoch konnten wir nur mit einem kleinen Vorsprung in die Pause.

In der Pausenansprache lobten wir die doch gute Deckungsarbeit. Wir wollten nun in der zweiten Halbzeit unbedingt ein besseres Handballspiel abliefern. Allmählich gelang uns das auch. Die eine oder andere Spielauslösung fruchtete nun endlich und wir durften doch einige sehenswerte Treffer bejubeln.

Wir konnten uns langsam aber sicher von unseren Kontrahenten lösen. Danach durften wir auch getrost durchwechseln und allen 14 Spielern Einsatzzeit  geben.

Am Ende setzten wir uns doch noch klar durch und behaupten weiterhin die Tabellenspitze.

Am nächsten Samstag steht nun das Derby gegen den HC Amriswil an.

Spielbeginn ist um 14.00 Uhr in der Sporthalle Bruggwiesen.

Weniger…

Die MU17-Junioren des BSV Bischofszell spielen in der Promotion-Klasse S1. Trainer ist Guido Widmer.

 

Trainingszeiten:

Die Trainings finden am Montag und Mittwoch jeweils von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr in der Bruggwiesenhalle in Bischofszell statt.

 

 

Trainer U17

Guido Widmer

Telefon: 079 605 12 22

E-Mail: g.widmer@bluewin.ch

 

Die nächsten Spiele:





05.09.2020, 16:30 Uhr bis
05.09.2020, 18:30 Uhr

BSV Bischofszell : SG Fides/Otmar

Ort: Bischofszell, Bruggwiesen

Art: U17

30.11.2019, 13:45 Uhr bis
30.11.2019, 15:45 Uhr

HC Flawil : BSV Bischofszell

Ort: Flawil, Botsberg

Art: U15

22.11.2020, 12:30 Uhr bis
22.11.2020, 14:30 Uhr

SG Lakers : BSV Bischofszell

Ort: Romanshorn, Kantihalle

Art: U17

22.11.2020, 12:00 Uhr bis
22.11.2020, 14:00 Uhr

SG Fides/Otmar : BSV Bischofszell

Ort: St.Gallen AZSG 1-3

Art: U17

14.11.2020, 15:30 Uhr bis
14.11.2020, 17:30 Uhr

BSV Bischofszell : TV Teufen

Ort: Bischofszell, Bruggwiesenhalle

Art: U17

07.11.2020, 19:00 Uhr bis
07.11.2020, 21:00 Uhr

HC Rheintal : BSV Bischofszell

Ort: Heerbrugg, OMR

Art: U17

31.10.2020, 16:00 Uhr bis
31.10.2020, 18:00 Uhr

BSV Bischofszell : HC Goldach-Rorschach

Ort: Bischofszell, Bruggwiesen

Art: U17

24.10.2020, 15:15 Uhr bis
24.10.2020, 17:15 Uhr

BSV Bischofszell : SG Lakers

Ort: Bischofszell, Bruggwiesen

Art: U17

26.09.2020, 14:00 Uhr bis
26.09.2020, 16:00 Uhr

TV Teufen : BSV Bischofszell

Ort: Teufen, Landhaus

Art: U17

19.09.2020, 15:30 Uhr bis
19.09.2020, 17:30 Uhr

BSV Bischofszell : HC Rheintal

Ort: Bischofszell, Bruggwiesen

Art: U17

12.09.2020, 16:45 Uhr bis
12.09.2020, 18:45 Uhr

HC Goldach-Rorschach : BSV Bischofszell

Ort: Rorschach, Seminar

Art: U17

U15 Junioren gewinnen überraschend deutlich gegen Wittenbach

BSV Bischofszell – HC Rover Wittenbach    34:25 (19:8)

Bereits in der Vorrunde trafen wir im Heimspiel auf die Wittenbacher. Nach einem zähen Spiel konnten wir die St. Galler damals mit einem Tor Differenz niederringen. Jetzt wollten wir es besser machen und bereiteten uns seriös auf den vermeintlichen Spitzenkampf vor.

Mehr…

Guido Widmer

Die offensive Deckung brachte uns im ersten Spiel grosse Schwierigkeiten. Dem wollten wir mit einigen taktischen Massnahmen diesmal entgegen wirken.

Bereits zu Beginn merkte man den Jungs an, dass sie die Tabellenführung unbedingt behalten wollten. Sehr konzentriert starteten wir in die Begegnung. Dem stärksten Spieler der Gäste mussten wir nur zu Beginn ein einfaches Tor zugestehen. Danach verteidigten wir wie abgesprochen, so dass er zu wenigen Torerfolgen kam.

Im Angriff lief es wie am Schnürchen. Die Aufbauspieler gewannen ihre Zweikämpfe und schlossen sehr konzentriert ab. Leider nutzen die Flügelspieler ihre Zweikämpfe viel zu wenig aus. Da aber auch die Spielauslösungen immer wieder funktionierten, konnten wir uns bereits frühzeitig absetzen. Bei 6:2 nahm unser Gästecoach das Timeout. So konnten wir uns ebenfalls wieder sammeln und die ersten Auswechslungen vornehmen. Die eingewechselten Spieler zeigten aber ebenfalls eine tolle Leistung und konnten den Vorsprung sogar noch etwas ausbauen. 2 Sekunden vor Ablauf der ersten Halbzeit erzielte Leon sogar noch ein Tor aus 25 Metern Distanz, so dass wir mit einem beruhigenden Vorsprung in die verdiente Pause gehen konnten.

Auch in den zweiten 30 Minuten hatten wir uns vorgenommen allen 14 Spielern Einsatzzeit zu geben. So konnten wir nicht mehr ganz an die Leistung der ersten 30 Minuten anknüpfen. Das Spiel war zudem längst entschieden. Die Qualität und auch die Attraktivität konnten nicht mehr ganz an die erste Halbzeit anknüpfen. Dennoch waren wir mit dem Gezeigten vollauf zufrieden. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen wie das Team praktisch von Spiel zu Spiel besser wird.

Jetzt können wir uns aber nicht ausruhen, denn am nächsten Samstag steht eine schwierige Auswärtspartie in Romanshorn auf dem Papier.

Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in der Kantonsschule in Romanshorn

Weniger…

U15-Junioren siegen deutlich

BSV Weinfelden – BSV Bischofszell 14 : 48 ( 6 : 22 )

Nicht ganz in Vollbesetzung traten die Rosenstädter beim BSV Weinfelden an. Doch die Absenzen änderten nichts daran, dass die Partie etwas einseitig verlaufen sollte.

Mehr…

Der gegnerische Trainer machte mich bereits während dem Einlaufen darauf aufmerksam, dass sie wohl keine Chance haben würden und ob wir nicht gegenseitig Spieler austauschen, oder gleich mit einem Spieler weniger agieren sollen, um die Partie etwas ausgeglichen zu gestalten.

Wie soll man als Coach auf ein solches, aus gegnerischer Sicht bestimmt verständliches Anliegen reagieren? Für mich war klar, dass ich darauf nicht eingehen würde, da ich das Spiel nicht zum Trainingsspiel verkommen lassen wollte und auch nicht die eigenen Teamstützen zum zuschauen auf der Bank verdonnern mochte. Immerhin versuchte ich die Partie dadurch etwas auszugleichen, indem ich Spielern viel Einsatzzeit gab, welche sonst nicht so zum Zuge kommen.

Zwar änderte sich nur wenig am einseitigen Verlauf der Partie, aber die Spieler waren trotzdem auf beiden Seiten mit viel Engagement bei der Sache.

Durch eine ausgezeichnete Defensivleistung, einem sehr guten Torhüter und gelungen Spielelementen setzten sich die Bischofszeller kontinuierlich ab und sorgten für einen klaren Pausenstand.

Sehr erfreulich waren die Erfolgserlebnisse der Spieler, welche sich sonst eher mit der Reservistenrolle begnügen müssen.

Für den zweiten Durchgang musste nun der ausgezeichnete Torhüter Joschi seinen Platz für Danin räumen und wir verteidigten während der kompletten Spielhälfte mit einem Mann weniger.

Das führte dazu, dass das Heimteam zu mehr Abschlüssen kamen, aber an der Überlegenheit unserer Mannschaft änderte sich wenig, da auch Danin seine Sache im Tor ausgezeichnet erledigte und sich auch die Spieler der zweiten Garde sehr gut in Szene setzten, indem sie ihre Chance zu sehenswerten Toren nützten.

So kamen wir zum Schluss zu einem sicherlich klaren Sieg, aber wenigstem in einem Spiel, welches ernsthaft geführt wurde und nicht zu JEKAMI verkam.

Ich möchte es aber nicht unterlassen, auch den gegnerischen Spielern ein grosses Kompliment aussprechen, hielten sie doch auch trotz des grossen Rückstands jederzeit mit grossem Einsatz und Willen dagegen, so dass auch sie zu einem gutem Spiel beitrugen.

Weniger…

Zäher Sieg der U15 Junioren

HC Amriswil – BSV Bischofszell 23:27  (12:13)

Nachdem tollen Auftritt des vergangenen Wochenendes wollten die U15 Junioren auch gegen Amriswil an die gute Leistung anknüpfen.Leider gelang das überhaupt nicht nach Wunsch.

Mehr…

Unsere beiden gefährlichsten Rückraumschützen hatten zuvor ihren ersten Einsatz bei den U17 Junioren (waren beide richtig gut). Man erhoffte sich aber dennoch, dass sie im zweiten Einsatz etwas frischer agieren würden. Bereits zu Beginn war der Wurm drin. Leider fehlte es an körperlicher und geistiger Frische. Dazu kam, dass auch die anderen Spieler einen rabenschwarzen Tag einzogen. Der Start missriet vollends. Fehlwürfe, Pfostentreffer und Ungenauigkeiten gaben sich die Klinke in die Hand. Dazu kam, dass man sich in der Deckung fast einschläfern liess. So kam es, dass man nach 15 Minuten einem klaren Rückstand nachlaufen musste. Mit einigen Wechseln konnte man das Schlimmste aber verhindern. Jetzt lief es auf einmal etwas besser. Nach 20 Minuten konnte man ausgleichen und sogar mit 4 Toren vorbei ziehen. Leider liess die Antwort des Heimclubs aber nicht auf sich warten. Wieder schlichen sich grosse Fehler ein. Durch das schlechte Zurücklaufen mussten wir einige Gegenstosstreffer hinnehmen. Bis zur Pause schmolz der Vorsprung wieder bis auf einen Treffer zusammen.

Nach der Pause wollten wir wieder agiler auftreten. Das gelang dann teilweise wirklich etwas besser. Wir konnten den Vorsprung ausbauen. Leider gelang es uns aber nicht die Struktur zu verbessern. Immer wieder verhaspelte man sich in der flachen Deckung der Gäste. Kaum ein Distanzwurf fand den Weg ins Ziel. Da auch die Deckung inklusive Torhüter immer mal wieder Löcher aufwies, musste man die Amriswiler wieder aufschliessen lassen.

Am Ende musste man immerhin nicht um den Sieg bangen, dennoch war diese Leistung nicht das was wir können. Für das Rückspiel haben wir uns bereits einiges vorgenommen.

Das nächste Spiel haben wir erst wieder am 16. Februar in Weinfelden.

Weniger…

Die U15 Junioren starten hervorragend in die 2. Meisterschaftsphase.

Die SG Romanshorn-Arbon war unser erster Gegner. Man war sich bereits vor der Partie bewusst, dass nicht mehr die gleiche Mannschaft auflaufen würde wie in der Vorrunde.So nahm man die Herausforderung an und war bereits von der ersten Sekunde an voll fokussiert auf die Begegnung.

Mehr…

Die Verteidigung stand bereits zu Beginn hervorragend. Immer wieder wurde den starken Aufbauspielern der Wind aus den Segeln genommen. Unsere offensive Deckung machte den Gästen grosse Probleme. Im Angriff zeigten wir zu Beginn noch einigen Respekt, doch nach einigen Minuten machten wir durch unsere Spielelemente zwei herrliche Tore. Diese Erfolgserlebnisse lösten den Knoten nun vollends. Das Team spielte wie aus einem Guss.

Nach einem Viertel der Partie konnten wir die ersten Wechsel vornehmen. Erfreulicherweise gab es überhaupt keinen Einbruch. Die Deckung stand wie eine Eins und vorne kamen wir immer wieder zu sehenswerten Toren auf allen Positionen. Es machte wirklich Spass den Jungs zu zuschauen. Mit stolzer Brust durften wir in die verdiente Pause.

Nach der kurzen Pausenansprache wollten wir wieder an die sehr gute Leistung der ersten 30 Minuten anknüpfen. Das gelang zu Beginn nicht ganz nach Wunsch. Unsere Gäste konnten ein paar Tore aufholen, doch die Jungs liessen sich nicht beirren. Nach wenigen Minuten hatten sie das Spiel wieder im Griff. Immer wieder konnten wir mit unseren schnellen Gegenstössen reüssieren. Erfreulicherweise kamen wir auch immer wieder durch unsere einstudierten Spielzüge zu unseren Erfolgserlebnissen. Bei der SG liessen die Kräfte und die Motivation langsam nach. Leider war das Tempo und die Intensität in den zweiten 30 Minuten nicht mehr gleich hoch. Dennoch war es sicherlich von der Qualität vor allem der ersten Halbzeit eines der besten Spiele der Bischofszeller U15 Junioren.

So kamen wir also zu einem tollen und mehr als verdienten Erfolg. Super Jungs.

Am nächsten Samstag steht bereits das Derby in Amriswil an.

Spielbeginn ist um 15.00 Uhr in der Sporthalle Oberfeld.

Weniger…

U15: Zittersieg gegen Wittenbach

BSV Bischofszell – HC Rover Wittenbach    25:24 (12:11)

Die U15-Junioren starteten hervorragend in die Partie. Die Deckung stand richtig gut und auch der Angriff überzeugte. Schnell konnten wir einige Tore vorlegen. Mitte der ersten Halbzeit war es dann aber mit der Herrlichkeit vorbei.

Mehr…

Guido Widmer

Die Gäste trafen nun vermehrt auf ihrer rechten Angriffsseite. Wir bekamen ihren Rückraumspieler gegen aussen einfach nicht in den Griff. Dazu hielt der gegnerische Torhüter einen um den anderen Ball. Wir hatten zwar immer noch gute Abschlussmöglichkeiten, doch die Einseitigkeit der Wurfauswahl war schon beängstigend. So kamen die Wittenbacher immer etwas näher ran. Wir retteten uns noch mit einem minimalen Vorsprung in die Pause.

Nach dem kurzen Unterbruch hatten wir das Spiel wieder besser im Griff. Wir konnten uns wieder mit einigen Toren absetzen. Leider war das Strohfeuer wieder nur von kurzer Dauer. Durch die sehr offensive Deckung der St. Galler war die Verunsicherung richtig zu spüren. Niemand getraute sich in die Nahtstellen zu laufen. Und wenn dann einmal ein Durchbruch gelang, missriet der Abschlussversuch. Vor allem das Laufen ohne Ball war katastrophal.

Immer wieder fehlte die Anspielstation. So kam es, dass unsere Gäste wieder aufholten und in der 50 Minute sogar das erste Mal in Führung gehen konnten. Doch das wollten wir uns dann doch nicht gefallen lassen. Die Mannschaft kämpfte sich nochmals zum Unentschieden zurück und mit dem nächsten Angriff riss man die Führung wieder an sich. Es blieb aber noch sehr viel Zeit übrig um den Punkt doch noch einzubüssen. Nach einem Ballverlust der Wittenbacher nahmen wir unser Team Timeout 40 Sekunden vor Schluss. Ball spielen lassen und in 1:1 Situationen gehen. Keine frühen Abschlüsse waren die Tipps die wir mitgeben wollten. Nach 5 Sekunden und mit der ersten Aktion wurde dann unser Plan über den Haufen geworfen. So mussten wir also doch noch um den Sieg zittern. Die Wittenbacher

machten aber ihre Sache auch nicht besser und verzettelten sich in ihren Angriffsbemühungen. So konnten wir über einen glücklichen, aber sicher auch verdienten Sieg jubeln.

Weniger…

U15 Junioren bringen den Tabellenführer nochmals in Bedrängnis.

4 Punkte aus den letzten 2 Spielen und nochmals etwas für das Torverhältnis tun. So lauteten die Vorgaben vor dem Spiel gegen den TV Teufen.

Mehr…

Der Start gelang nicht 100%. Die Abwehr stand zu Beginn wieder richtig gut und auch die Angriffsleistung war eigentlich in Ordnung, doch die Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. Bereits die ersten Abschlüsse landeten neben dem Tor oder am Torhüter. Ausserdem schlichen sich bei der Verteidigung des gegnerischen Kreisläufers Fehler ein. Da war man häufig zu weit weg von ihm, so dass er doch einige Tore werfen konnte. Dennoch kristallisierten sich schnell einmal die Kräfteverhältnisse heraus. Das Team wird immer sicherer und besser. Die erste Welle im Gegenstoss klappte bereits frühzeitig und immer wieder konnten wir schnelle Gegenstösse über mehrere Positionen laufen. Der Abstand wuchs langsam an. Sogar im Positionsangriff klappte es das eine oder andere Mal mit einem Spielelement. Zur Pause führten wir bereits mit 11 Toren Vorsprung.

Grundsätzlich waren wir sehr zufrieden, dennoch trauerten wir den verpassten Chancen etwas nach.

Im Fernduell wussten wir ja, dass der HC Rheintal ebenfalls gegen einen schwächeren Gegner antreten konnte. Da wir aber das um 11 Tore schlechtere Torverhältnis aufwiesen, würde es am Ende vielleicht auf jedes Tor ankommen.

So wollten wir nochmals etwas forcieren und schnelle Tore werfen. Das missriet aber nach der Pause. Unser Angriffsmotor stotterte gehörig. Fehler um Fehler wurden gemacht und die Gäste holten etwas auf. Nach einigen Wechseln änderte sich das Ganze aber wieder und wir hatten unseren Rhythmus erneut gefunden. Am Ende durften wir uns über ein sehr gutes Resultat freuen. Leider gab sich unser Direktkonkurrent ebenfalls keine Blösse, so dass wir leider nur ein Tor wettmachen konnten. Dennoch war das eine reife Leistung.

Weniger…

U15 siegt im Spitzenspiel!

Die U 15 Junioren reisten guten Mutes an das Spitzenspiel nach Rorschach. Die Gastgeber liefen mit einer körperlich starken Mannschaft auf, so dass bereits in der Besprechung vor dem Spiel darauf hingewiesen wurde, dass der Sieg nur mit einer sehr guten Verteidigungsleistung eingefahren werden kann.

Mehr…

Werner Müller

Die Jungs setzten dieses Vorhaben ausgezeichnet um, zeigten sie doch eine engagierte Abwehrarbeit. Da zudem noch der Torhüter eine ausgezeichnete Leistung abrief, fiel es den Seebuben äusserst schwer zum Torerfolg zu kommen. Nach dem anfänglichen Abtasten fing auch die Angriffsmaschinerie an zu laufen. Über gut gespielte Elemente und gelungene Einzelleistungen konnte man sich langsam vom Gegner lösen und den Vorsprung bis zur Pause deutlich ausbauen.

Für den zweiten Durchgang nahmen sich die Rosenstädter vor, keinesfalls nachzulassen und den Rorschachern keineswegs den Glauben an eine Wende zurück zu geben.

Auch der Start in die zweite Spielhälfte gelang ziemlich gut. Zwar verlief die Partie nun ausgeglichener, aber dem Heimteam gelang es nicht den Rückstand zu verkleiner. Auch eine doppelte Unterzahl brachte keine Wendung des Spielgeschehens und die Bischofszeller durften einen überraschend klaren Sieg im Spitzenspiel einfahren.

Weniger…

Die U15 Junioren verbessern sich auf den 2. Zwischenrang

TV Herisau – BSV Bischofszell         20:33 (8:16)

Gegen den letztplatzierten TV Herisau wollten wir unbedingt gewinnen, um weiter an der Tabellenspitze mitzumischen. Bereits

Mehr…

Guido Widmer

Bereits von der ersten Spielminute übernahmen wir das Spieldiktat. Das Heimteam biss sich immer wieder an unserer gutstehenden Deckung die Zähne aus. Vorne lief es uns ebenfalls recht ordentlich. Nach 10 Minuten und einem Spielstand von 1:8 musste der Appenzeller Trainer die Karte zücken um seine Spieler neu einzustellen. Auch bedingt durch einige Spielerwechsel von uns lief es dem Heimteam danach etwas besser. Der ungewohnt harzige Ball produzierte bei uns den einen oder anderen technischen Fehler zu viel. Dennoch konnten wir mit einem beruhigenden Vorsprung in die Kabine.

Auch nach der Pause plätscherte das Spiel so dahin. Einige tolle Treffer wechselten sich mit

immer wiederkehrenden technischen Fehlern ab. Da wir auch 5 Zweiminutenstrafen kassierten und gleich zweimal nur noch zu viert auf dem Platz standen, konnten wir den Vorsprung nicht mehr wie gewollt ausbauen. In dieser Begegnung konnten wir wieder mal alle Spieler einsetzen. Es war doch erfreulich wie auch unsere Jüngsten ihren Part gut erfüllten. Leider wurde das Niveau der Partie durch die vielen Wechsel nicht viel besser. Zu guter Letzt muss man aber doch vollends zufrieden sein.

In zwei Wochen treffen wir dann auswärts auf den Spitzenreiter aus Goldach/Rorschach.

Weniger…

U11 in Arbon noch auf Formsuche

Mit neuen Spielern machten sich die U11 auf den Weg. Angekommen in Arbon zogen sich die Kinder kurz um und waren dann für das erste Spiel bereit.

Mehr…

Anita Müller

Unser erster Gegner war das Heimteam, der HC Arbon 1. Schnell einmal lagen wir in Front und gaben das Zepter nicht mehr aus der Hand. So gewannen wir das erste Spiel. HC Arbon 2 war unser zweiter Gegner. Mit der zweiten Mannschaft hatten wir aber während des ganzen Spiels unsere Mühe, sei es in der Verteidigung oder im Angriff. Vorne trafen wir das Tor nicht, da wir immer über das Tor warfen oder mitten auf den Goali. Leider verloren wir klar mit 3:8. Spiel drei war genau wie Spiel zwei, ausser dass wir in diesem Spiel das Tor etwas besser trafen. Doch auch dieses ging verloren. In unserem vorletzten Spiel ging dann fast nichts mehr, in der Verteidigung halfen wir einander nicht und im Angriff kam alles aus dem Stand. Kamen wir dann einmal zum Abschluss war dieser eher ein Rückpass zum Goali als ein Schuss aufs Tor! Nach einer Stündigen Pause gaben wir gegen den HC Arbon dann nochmals Vollgas. Und so konnten wir in diesem letzten Spiel unseren zweiten Sieg feiern.

Es spielten für den BSV U11: Connor, Tiziano, Finn, Flurin, Santigo, Hannah, Livia und Din

Einzelresultate:

BSV : HC Arbon 1 8:5

HC Arbon 2 - BSV 8:3

Goldach-Rorschach 1 - BSV 9:7

BSV - Forti Gossau 1 4:11

HC Arbon 1 - BSV    7:9

Weniger…

U15 starten erfolgreich nach der Oktoberpause

SG Romanshorn-Arbon – BSV Bischofszell             18:43 (11:19)

Nach 5 wöchiger Spielpause durften die U15 Junioren endlich wieder einen Ernstkampf bestreiten. In der Romanshorner Kantihalle warteten die Gastgeber bereits um 10.45 Uhr auf uns. Die frühe Anspielzeit hinderte uns aber keineswegs daran, die Spielkontrolle zu übernehmen.

Mehr…

Sehr konzentriert und spielfreudig wurden die ersten Bälle in der Verteidigung abgefangen und in sehenswerte Gegenstosstore umgewandelt. Die Hausherren hatten dem recht wenig entgegen zu setzen. Bereits nach 7 Minuten musste der gegnerische Trainer die grüne Karte auf den Tisch legen. Danach konnten wir dann noch das 7:0 vorlegen, ehe das Heimteam zum ersten Mal scoren konnte. Danach kam die SG besser ins Spiel. Immer wieder wurden wir durch einfache Tore erwischt. Wir standen da viel zu defensiv. Es wurde auch viel zu wenig ausgeholfen und zu wenig hart zugelangt. Auch das Umschaltspiel von Verteidigung in den Angriff war teilweise sehr langsam und zäh. So mussten wir dem Gegner in der ersten Halbzeit doch 11 Tore zugestehen, was eindeutig zu viel war. Dennoch hatten wir vor allem vorne das Spiel ziemlich im Griff.

So starteten wir nach der Pause beruhigt in die zweiten 30 Minuten. Jetzt lief es auf einmal viel besser. Trotz der klaren Verhältnisse war die Begegnung äusserst sehenswert und attraktiv. Auf einmal war die Gegenstossauslöung richtig gut und auch die eine oder andere Spielauslösung funktionierte. So konnten wir den Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Das Heimteam versuchte es dann vermehrt mit Weitschüssen, was uns aber sehr gelegen kam.

Unser Torhüter konnte die erste Welle ein ums andere Mal auslösen, was uns zu vielen einfachen Toren verhalf. Am Schluss hatten wir 43 Tore auf der Anzeigetafel und unseren zweiten Sieg in der Tasche.

Am nächsten Samstag dürfen wir unsere Fortschritte wieder zu Hause gegen Wittenbach zeigen. Das Spiel beginnt um 15.30 Uhr.

Weniger…