SG Bischofszell/Romanshorn 4. Liga

Tabelle, Statistiken und mehr

Die SG Bischofszell / Romanshorn spielt seit der U17 zusammen und hat nun den Schritt zu den Herren gewagt. Man darf gespannt sein, was diese junge und ambitionierte Mannschaft noch erreicht.

Die Spieler trainieren abwechslungsweise in Bischofszell und Romanshorn. Traniert wird die SG vom Bischofszeller Guido Widmer.

 

Trainingszeiten:

Montags (Kantihalle Romanshorn) 19.15 Uhr bis 20.45 Uhr.

Mittwochs (Bruggwiesenhalle Bischofszell) 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr.

 

Trainer Herren 2

Guido Widmer

Telefon: 079 605 12 22

E-Mail: g.widmer@bluewin.ch

 

 

Philipp Düring

 

Dominik Steiner

E-Mail: d.steiner@steiner-malerei.ch

 

 

Die nächsten Spiele:





12.09.2020, 17:45 Uhr bis
12.09.2020, 19:45 Uhr

HC Rheintal 2 : SG Bischofszell/Romanshorn

Ort: Heerbrugg, OMR

Art: Herren 4. Liga (SG)

19.09.2020, 17:00 Uhr bis
19.09.2020, 19:00 Uhr

SG Bischofszell/Romanshorn : SV Fides 3

Ort: Bischofszell, Bruggwiesen

Art: Herren 4. Liga (SG)

24.10.2020, 17:15 Uhr bis
24.10.2020, 19:15 Uhr

HC Bruggen 2 : SG Bischofszell/Romanshorn

Ort: St.Gallen, AZSG 1-3

Art: Herren 4. Liga (SG)

31.10.2020, 17:30 Uhr bis
31.10.2020, 19:30 Uhr

SG Bischofszell/Romanshorn : HC Büelen Nesslau 2

Ort: Bischofszell, Bruggwiesen

Art: Herren 4. Liga (SG)

14.11.2020, 17:00 Uhr bis
14.11.2020, 19:00 Uhr

HC Buchs-Vaduz : SG Bischofszell/Romanshorn

Ort: Buchs, BZB

Art: Herren 4.Liga (SG)

21.11.2020, 17:00 Uhr bis
21.11.2020, 19:00 Uhr

SG Bischofszell/Romanshorn : HC Amriswil 2

Ort: Bischofszell, Bruggwiesen

Art: Herren, 4. Liga (SG)

12.12.2020, 16:00 Uhr bis
12.12.2020, 18:00 Uhr

SG Bischofszell/Romanshorn : HC Goldach-Rorschach 3

Ort: Romanshorn, Kantihalle

Art: Herren, 4.Liga (SG)

16.01.2021, 13:30 Uhr bis
16.01.2021, 15:30 Uhr

SG Bischofszell/Romanshorn : HC Rheintal 2

Ort: Romanshorn, Kantihalle

Art: Herren, 4. Liga (SG)

Spielberichte

Hier findet Ihr die Spielberichte der neuen SG der 4. Liga aber auch die vergangenen der U19- und U17-SG.

Saison 2020/2021

Zusammenfassung Trainingslager vom 08.10 – 11.10.2020

Das gut organisierte Trainingslager in Sölden, zusammen mit der U17 von Bischofszell, begann mit der Verspätung von Jan Hoffman, einer der Freiwilligen Hilfstrainer. Die dreistündige Hinfahrt konnte daher erst verspätet angetreten werden. Wir fuhren mit zwei Autos, Jan Hoffmans und Rafael Ferreiras, und dem BSV Bus, natürlich gefahren von Guido selbst, mit Anhänger los.

Mehr…

Nach einigen Zwischenstopps kamen wir schliesslich mehr oder weniger zeitgleich in Sölden an. Zuerst checkten wir im wundervollen Hotel Regina ein und wurden dort herzlich begrüsst. Danach folgte ein leckeres Mittagessen in der Freizeitarena. Darauf begann das erste Training des Lagers, welches mit einem kurzen Trainingsspiel gegen die U17 Bischofszell endete.

Der nächste Morgen begann um 7:30 Uhr mit einem vielfältigen Frühstück. Nicht viel später hatten wir unser erstes Training des Tages. Jonas und Timo M. haben das Einlaufen durchgeführt. Darauf festigten wir unsere Spielzüge (1-12) und führten zwei weitere ein (13 & 14). Der zweite Teil des Trainingsplans bestand aus Gegenstoss und Kreuz Übungen. Gleich nach dem Training gingen die meisten in das Schwimmbad der Freizeitarena, um sich wieder für das nächste Training zu erholen. Um 13:00 Uhr gab es zu Mittag und darauf gleich einen kurzen Theorieteil, wobei die Fehler von den letzten Spielen genauer unter die Lupe genommen wurden. Folglich hatten wir das zweite Training und auch die Gelegenheit die Fehler durch ein besseres Verständnis und Timing zu verbessern. Etwas später hatten wir noch ein Trainingsspiel gegen die U17 Bischofszell (unterstützt durch Benj und Rayek). Die SG Bischofszell/Romanshorn siegte schlussendlich. Um 19:30 Uhr gab es das Nachtessen in dem Hotel Regina. Bereitgestellt wurde ein abwechslungsreiches Buffet mit Salat und verschiedenen Hauptspeisen sowie Desserts. Danach hatten wir den Freitag zusammen gemeistert.

Am Samstag hatte die SG den längsten Tag des ganzen Trainingslagers mit insgesamt 4 Trainingseinheiten. Nach dem Morgenessen gingen wir erst mal eine Runde joggen, wobei sich schon abzeichnete, dass einige Spieler leicht angeschlagen waren. Nichtsdestotrotz führten wir Guidos Lieblingsübung (Hügel rauf und runter rennen) voller Elan aus.

Danach gings ab ins Bad, wo wir uns nach 15 Minuten Längen schwimmen (und ein paar Kunststücken zwischendurch) im Wasser liegend aufs nächste Training vorbereiteten.

Als es dann soweit war hiess es Bälle einharzen und loslegen, nach dem Einwärmen repetierten wir nochmals verschiedene Spielzüge und das Kreuzen allgemein.

Das Mittagessen war lecker, wenn auch ein wenig exotisch (Steak Toast und Schnitzel). Danach kehrte die SG geschlossen ins Hotel zurück, die einen erholten sich in den Zimmern, die anderen verschwanden in den Wellness-Bereich. Um 15:10 mussten wir dann aber wieder vor dem Hotel bereitstehen, es ging zurück in die Halle zur nächsten Trainingseinheit.

Dies war bereits das siebte Training, und direkt im Anschluss gab es noch ein Trainingsspiel. Diesmal wurden die SG und die U17 jedoch gemischt. Auch wenn es anfangs Zweifel gab, ob Jan und Rafi die Spieler auch wirklich fair verteilt hatten, so endete das Spiel doch mit einem Unentschieden. Fairer geht’s wohl kaum. Anonyme Stimmen befürchteten, dass Guido das Spiel extra beim Unentschieden beendet hatte, um beide Mannschaften «belohnen» zu können, doch dies hat er glücklicherweise unterlassen. Bis auf 3 ausgekratzte Augen und einen eingeschlagenen Kopf gab es keine Kollateralschäden, wir sind alle froh, dass Handball so ein friedlicher Sport ist. Geschlafen haben an dem Abend alle gut.

Grosszügiger weise hat uns unser Trainer am letzten Tag eine Stunde länger schlafen lassen. Das Frühstückbuffet wurde um 08.30 Uhr von uns besucht. Danach hatten wir Zeit, um unsere sieben Sachen zu packen, aus dem Hotel Regina auszuchecken und unser Gepäck in den Anhänger einzuladen. Um 10.15 Uhr begann das letzte Training unseres Lagers. Trotz den vielen anstrengenden Trainingseinheiten gingen die Spieler an ihre Grenzen und zogen das kräftezerrende Training durch. Nach 2 harten Stunden assen wir zum letzten Mal in der Freizeitarena zu Mittag und machten uns um 13.30 Uhr auf den Weg nach Hause. Die dreistündige Fahrt verlief einwandfrei und die Spieler konnten denn Rest des Wochenendes stressfrei geniessen.

Zusammenfassend war das Trainingslager in Sölden ein voller Erfolg und wir konnten die besprochenen Ziele erreichen und den Teamgeist stärken.

Ein riesiges Dankeschön geht dabei an die beiden freiwilligen Hilfstrainer Jan Hoffman und Rafael Ferreira, die uns tatkräftig unterstützten, herumchauffierten und einige Trainingseinheiten leiteten.

Das grösste Lob und Dankeschön geht an Guido Widmer, unseren Trainer und den Organisator dieses Lagers, der alles hervorragend und unfallfrei schaukelte😊.

Weniger…

Herren 2 holt erste Punkte

Nach der deutlichen Niederlage gegen den HC Rheintal letzte Woche, holen sich unsere 4. Liga Herren in einem spannenden Spiel gegen die dritte Mannschaft des SV Fides den ersten Sieg.

Mehr…

Die zwei hervorgehenden Niederlagen in Meisterschaft und Cup haben vor allem die Schwierigkeiten gezeigt, mit denen sich unser junges Herren 2 im aktiven Handball zurechtfinden muss. Das Spiel vom vergangenen Samstag hat gezeigt, was die Mannschaft alles aus sich herausholen kann. Wie auch in den vergangenen zwei Spielen trat unsere SG Bischofszell/Romanshorn, vor allem in den ersten Minuten, energisch und treffsicher auf, was die St. Galler vorerst überraschte. Man konnte somit die Gegner mit ein paar Toren Vorsprung hinter sich lassen und mit einem 15:11 in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit wollten die Herren des SV Fides den Rückstand verkleinern, was ihnen, dank guter Abwehrarbeit unseres Herren 2, nicht ganz einfach gemacht wurde. Zwar gelang es Fides auf drei Tore heranzukommen, doch der kämpferische Geist unserer SG blieb über das ganze Spiel hinweg erhalten. In den letzten zehn Minuten des Spiels konnte man den Vorsprung weiter ausbauen und mit einem klaren 34:24, am Ende den ersten, wohl verdienten Sieg feiern.

Im nächsten Spiel trifft man auswärts im St. Galler Athletikzentrum auf die zweite Mannschaft des HC Bruggen. Man möchte an die gezeigte Leistung anknüpfen und erneut als Mannschaft 60 Minuten lang kämpfen, um sich die nächsten Punkte zu sichern.

Weniger…

Saison 2019/2020

Erfolgreiches Wochenende der U19 Junioren

29.02.20         HC Amriswil – SG Bischofszell/Romanshorn                       16:30 (6:13)

01.03.20          SGWil/Uzwil/Flawil – SG Bischofszell/Romanshorn            19:33 (12:15)

Nach der Niederlage im Heimspiel gegen Amriswil konnte man sich auswärts gegen den Nachbarn eindrücklich revanchieren. Es ist manchmal schon erstaunlich, dass man innerhalb einer Woche zwei so unterschiedliche Spiele austragen kann.

Mehr…

Im ersten Spiel gegen den HC Amriswil wollte noch nichts gelingen. Die Abwehr war löchrig wie ein Schweizer Käse und auch die Angriffsbemühungen verpufften bereits im Keime. So wollte und konnte man nicht mehr auftreten. Die Derbyniederlage schmerzte sehr. So nahm man sich einiges vor für das zweite Spiel. Bereits zu Beginn war ein anderes Team am Werk. Die Deckung stand hervorragend und auch der Torhüter machte eine gute Figur. Vorne lief es ebenfalls um einiges besser, was sich dann auch klar im Resultat wiederspiegelte. Die Revanche war damit mehr als gelungen.

Für das Sonntagsspiel musste man nach Uzwil reisen. Gegen die Spielgemeinschaft aus Wil/Uzwil/Flawil war eigentlich ein Sieg Pflicht. Leider begann das Spiel äusserst träge.

Die Mannschaft zeigte wieder Mal ein ganz anderes Gesicht als am Vortag. Wenig Tempo und viele individuelle Fehler liessen das Heimteam in den ersten 30 Minuten immer auf Augenhöhe mitspielen. So konnte es nicht mehr weiter gegen und die klärenden Worte in der Halbzeitpause kamen wirklich an. Die zweiten 30 Minuten waren die Jungs nicht wieder zu erkennen. Plötzlich lief es wie am Schnürchen. Die Deckung und insbesondere unser Torhüter machten einen sehr guten Job. Die Differenz erhöhte sich nun zusehends und das Heimteam war nach 15 Minuten geschlagen. So feierte man ein tolles Wochenende und verbesserte sich damit wieder auf den zweiten Tabellenrang.

Weniger…

MU19-SG besteht Hauptprobe

BSV Bischofszell : TV Appenzell 32:24

Nach dem 22:33 Auswärtssieg gegen die SG Wil/Uzwil/Flawil stand am letzten Samstag, zum letzten Spiel der Vorrunde, der TV Appenzell auf dem Platz.

Mehr…

Mit dieser Mannschaft hatten unsere MU19-Junioren noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel musste man sich klar geschlagen geben, diesmal wollte man, auch im Hinblick auf das Cup-Final, den Takt angeben. In den ersten Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Bis hin zur Halbzeit konnten unsere Junioren jedoch mit fünf Toren in Führung gehen.
Zur zweiten Halbzeit trat unsere MU19 weiterhin souverän auf und hielt die Appenzeller auf Abstand. Auch nach einer kurzen Schwächephase konnte man sich wieder fangen und den Sieg mit 33:24 sicherstellen.

Nun kann man sich voll und ganz auf das Cup-Final konzentrieren. Das letzte Spiel soll als Motivator dienen und für die Vorbereitung massgebend sein. Die Hauptprobe ist bestanden und nun möchte die Mannschaft gut gerüstet sein um sich mit einem erneuten Sieg gegen die Appenzeller den Cup-Sieg zu sichern.

Die Junioren würden sich über kräftige Unterstützung am Finaltag freuen.
Nächstes Spiel:
Cup-Final
Samstag, 21. Dezember 2019
vs. TV Appenzell
Wittenbach Steig

Weniger…

Klarer Sieg im Nachbarschaftsderby

SG Bischofszell /Romanshorn – HC Amriswil          33:18 (18:8)

Im Nachtragsspiel unserer U19 Junioren gegen den HC Amriswil konnten die Jungs einen klaren und ungefährdeten Sieg holen und damit den zweiten Tabellenrang ergattern.

Mehr…

Die Vorzeichen für die Begegnung gegen den HC Amriswil waren sehr gut. Nach den mehrwöchigen Auslandaufenthalten einiger Teammitglieder hatten wir endlich wieder einmal alle Spieler an Bord. Dennoch war die Vorbereitung wegen den Herbstferien nicht optimal. Somit waren wir gespannt, ob wir gegen unsere Nachbarn bestehen können.

Bereits in den Anfangsminuten war aber schnell einmal klar, dass wir unserem Gegner auch körperlich etwas überlegen waren. Die Gäste versuchten ihr Glück einige Male über die Flügel, doch unser Torhüter stand richtig gut, so dass wir in der ersten Viertelstunde bereits einen komfortablen Vorsprung erarbeiten konnten. Leider waren aber unsere eigenen offensiven Bemühungen äusserst bescheiden. Innert kürzester Zeit häuften sich die technischen Fehler und die Unzulänglichkeiten im Angriff. Auch in der Deckung kam es immer wieder zu einfachen Fehlern. Die 8 Gegentore waren in der ersten Halbzeit deutlich zu hoch.

Das Spiel war dann aber trotzdem bereits in der Pause entschieden. In den zweiten 30 Minuten verteidigte unser Gegner etwas offensiver, was uns zu Beginn sehr zu schaffen machte. Immer wieder kam es zu vorschnellen Abschlüssen oder zu überhasteten Zuspielen, was teilweise sehr ärgerlich war. Der Abstand blieb aber dennoch bestehen und man konnte sich nach einiger Zeit besser darauf einstellen. Jetzt gab es auch einige gut herausgespielte, sehenswerte Tore. Die Abwehr war zwar immer noch nicht sattelfest, doch nach der zweiwöchigen Trainingspause konnte man das auch nicht anders erwarten.

Zum Schluss muss man mit dem Gezeigten zufrieden sein und kann auf diesem Sieg weiterhin aufbauen.

Das nächste Spiel bestreiten wir am 2. November auswärts in St. Gallen.

Weniger…

Saisonauftakt für die U19-Junioren geglückt

SG Bischofszell/Romanshorn – SG Wil/Uzwil/Flawil            38:30 (18:13)

Nachdem überzeugenden Sieg der U19-Junioren gegen Fides stand nun das zweite Spiel der Saison auf dem Programm. Die Spielgemeinschaft aus Wil, Uzwil und Flawil war zu Gast in der Sporthalle Bruggwiesen.

Mehr…

Der Beginn der Partie war hervorragend. Die Jungs wirkten konzentriert in ihrer Aufgabe und starteten furios in die Begegnung. Jeder Angriff konnte erfolgreich abgeschlossen werden und die Deckung inklusive Torhüter machte alles richtig. So erarbeitete sich das Team einen  komfortablen Vorsprung, so dass die Trainerin der SG frühzeitig zu einem Team Timeout greifen musste. Dieser Unterbruch bekam dem Heimclub wirklich nicht besonders. Durch einige schlampige Zuspiele und Fangfehler eroberten sich die Gäste den einen oder anderen Ball und liefen erfolgreich in den Gegenstoss. Der schöne Vorsprung wurde kleiner. Danach erholte man sich aber wieder etwas und konnte einen 5 Tore Vorsprung in die Pause retten.

Die Pause tat aber nur den Gästen gut. Mit einem Start nach Mass begannen sie die zweiten 30 Minuten. 4: 0 stand es nach 8 Minuten was den Heimtrainern natürlich überhaupt nicht schmeckte und ihrerseits das Timeout zogen. Das Spiel war nun ausgeglichen. Jedes Team hatte die Möglichkeit weg zu ziehen. In dieser Phase war leider das gute Spielniveau der ersten Halbzeit ziemlich abgesunken. Fehler an Fehler wurden in der Verteidigung wie auch im Angriff gemacht, so dass sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Nach dieser kleinen Baisse lief es aber auf einmal wieder besser. Endlich wurde wieder mit Struktur angegriffen, was das Team schnell wieder auf die richtige Spur brachte. Endlich klappten auch die Spielauslösungen wieder und auch die Verteidigung kam wieder auf Touren. So konnte man sich innerhalb kürzester Zeit vom Gegner absetzen. Am Ende resultierte ein klarer Sieg. Dieser Sieg bringt sicherlich das nötige Selbstvertrauen um am nächsten Samstag auch gegen den Tabellenführer aus Appenzell zu bestehen. Wenn das Team die gute Leistung 60 Minuten durchziehen kann, ist ein Sieg durchaus möglich.

Weniger…

Die U17 Spielgemeinschaft holt sich die Meisterschaft

BSG Vorderland – SG Bischofszell/Romanshorn    26:52 (15:25)

Die U17 Junioren mussten für ihr letztes Spiel in das sonnige Appenzellerland reisen. Die Brisanz in der Begegnung lag darin, dass wir nur bei einem Sieg die Meisterschaft gewinnen würden. Da unser direkter Konkurrent aus Kreuzlingen erst am Sonntag in die Hosen musste, wollten wir nichts anbrennen lassen und die zwei Punkte einfahren. Mit dieser tollen Einstellung gingen die Jungs auch in die Begegnung.

Mehr…

Guido Widmer

Bereits beim Einspielen mussten wir erkennen, dass es diesmal anhand des Personals des Heimclubs kein Spaziergang werden würde. Die SG war aber bis in die Haarspitzen motiviert und wollte das Zepter bereits von der ersten Sekunde an übernehmen. Das gelang den Spielern aus Bischofszell und Romanshorn auch hervorragend. Die ersten Minuten waren richtig überzeugend. Die geforderten präzisen Würfe gegen den gegnerischen Torhüter kamen wie gewünscht. Auch die Deckung mit einem guten Torhüter dahinter machte ihre Sache richtig gut. So setzten wir uns frühzeitig ab und der Heimtrainer musste bereits die grüne Karte auf den Tisch legen um die Taktik neu auszurichten. Die gewünschte Wirkung blieb aber aus. Die Konzentration unserer Jungs blieb konstant hoch. Die klare Pausenführung war richtig verdient.

Nach der kurzen Erholung wollten wir an die tolle Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Wir wussten um die Wichtigkeit der ersten Minuten. Die Spieler setzten unsere Vorgaben hervorragend um und machten da weiter wo sie aufgehört hatten. Nein, sie setzen sogar noch einen drauf und spielten wie aus einem Guss. Die Vorderländer resignierten nach einigen Minuten und mussten anerkennen, dass die Spielgemeinschaft richtig heiss lief.

Jetzt klappte fast alles. Hinten musste man zwar den einen oder anderen vermeidbaren Treffer hinnehmen, doch den schnellen Gegenstössen und den eingespielten Spielelementen hatte die Appenzeller nichts entgegen zu halten. So konnten wir nochmals in einem Spiel über 50 Tore erzielen, was doch wirklich bemerkenswert war.

Mit diesem Sieg beenden wir die Saison auf dem unerwarteten ersten Rang. Unerwartet natürlich deshalb, weil das Team erst Anfang Saison gegründet wurde und aus nur 10 Spielern bestand. Ausserdem hatten praktisch alle Teammitglieder Doppeleinsätze bei den U19 Junioren. Umso erstaunlicher, dass es die Spieler geschafft haben innerhalb eines Jahres eine so starke Equipe zu werden und auch ausserhalb des Platzes so zu harmonieren.

Wir Trainer jedenfalls gratulieren den Jungs zu diesem tollen Ergebnis und wünschen eine erholsame Saisonpause.

Weniger…

U17-SG erfüllt Pflichtaufgabe und erobert die Tabellenführung zurück!

SG Rhyfall Munot - SG Bischofszell/Romanshorn   26:35 (13:17)

Für das zweitletzte Saisonspiel mussten die U17 Junioren am Sonntag nach Thayngen reisen. Die Ausgangslage war klar. Nachdem am Samstag unsere Direktkonkurrenten aus Kreuzlingen gegen den HC Neftenbach knapp gewonnen hatten, mussten wir nun die zwei Punkte holen um die Tabellenführung wieder zu übernehmen.

Mehr…

Der Start war sehr harzig. Das Heimteam konnte am Vortag die ersten zwei Punkte gegen Vorderland holen und somit die rote Laterne abgeben. Mit dieser Euphorie gingen die Schaffhauser in die Begegnung. Leider gelang uns am Anfang sehr wenig. Die Deckung war sehr unkonzentriert. Immer wieder mussten wir einen Treffer über den Kreis hinnehmen oder ein bereits gesicherter Ball gelang doch noch zum Gegner und fand irgendwie den Weg ins Tor. Nach einem kleinen Rückstand fingen wir uns dann allmählich und konnten die Führung übernehmen. Nach 4 Pfosten und Lattentreffern in Folge war es aber um die Führung geschehen und wir nahmen beim Spielstand von 7:7 unser Timeout. Danach wurde es doch ein wenig besser. Leider konnten wir unsere Gegenstossstärke aber nicht umsetzen. Entweder kam der Pass vom Torhüter gar nicht an, oder es gab einen Fehlpass oder einen Fehlwurf. So machten wir uns das Leben weiterhin unerwartet schwer. Die 4 Tore Führung zur Pause war klar zu wenig in Anbetracht der Chancen die wir verspielten.

Zur zweiten Halbzeit hatten wir uns vorgenommen die erweiterten Gegenstösse zu forcieren und die Deckung zu stabilisieren. Das gelang uns dann nach der Pause auch recht gut. Was leider immer noch nicht klappte war die Chancenauswertung. Unser Topscorer leistete sich im Minutentakt Fehlwürfe. Dennoch konnten wir immer mehr davon ziehen. Das Spiel war schnell entschieden und die Differenz pendelte sich bei 10 Toren ein. Das merkten auch die Spieler, die leider nur noch den Vorsprung verwalteten. Mit diesem Sieg haben wir die Pflicht erfüllt. Am nächsten Samstag bestreiten wir nun unser letztes Meisterschaftsspiel der Saison. Ein Sieg gegen Vorderland ist dabei wiederum Pflicht um die Tabellenführung zu verteidigen. Dank der klar besseren Tordifferenz (+59) kann bei einem Sieg eigentlich nichts mehr anbrennen.

Weniger…

Die U17 Junioren verlieren ihr erstes Spiel

HSC Kreuzlingen – SG Bischofszell/Romanshorn   40:38 (21:19)

Nach der starken Leistung vom letzten Sonntag mussten wir an diesem Samstag nach Kreuzlingen reisen. Die Begegnung wurde bereits auf 10.30 Uhr angesetzt.

Leider passte das vor allem unserem Torhüter nicht in den Kram. Er war nämlich nicht am vereinbarten Treffpunkt anwesend. Nach einigen Anrufen mussten wir ihn direkt aus den Federn holen, was uns ungemein ärgerte.

Mehr…

Nach kurzer Verspätung kamen wir dann in Kreuzlingen an. Wiederum hatten wir nur 8 Spieler dabei, was uns im Verlauf des Spiels doch auch etwas hemmen und einschränken sollte.

Die Startphase verlief dann doch etwas unglücklich. Unser erster Angriff endete aus aussichtsreicher Position am Pfosten und im Gegenzug mussten wir einen ersten haltbaren Treffer hinnehmen. Die Gastgeber waren natürlich um einiges besser besetzt als noch vor ein paar Wochen in unserem Heimspiel, dennoch blieben wir auch nach einem mässigen Start immer auf Tuchfühlung. Im Angriff waren wir eigentlich ganz gut, doch die Abwehr war von Minute zu Minute verunsicherter. Da leider praktisch jeder Wurf auf unser Tor im Netz zappelte, machte sich immer mehr Unruhe breit. Wir versuchten zwar die Abwehrarbeit in der Tiefe zu variieren, doch unsere Torhüterleistung war einfach nicht genügend.

Die zwei Tore Differenz zur Pause liess aber noch alles offen für die zweite Halbzeit.

Auch nach dem kurzen Unterbruch lief es eigentlich ganz ordentlich. Wir trafen vorne die Kiste und erzielten auch einige sehenswerte Treffer durch gut gespielte Spielauslösungen. Was sich aber leider nicht änderte war die Leistung im Tor.

Was auf unser Gehäuse kam war praktisch immer drin. So mussten wir eigentlich immer einem kleinen Rückstand hinterher laufen. In dieser Phase kam auch noch dazu, dass wir zwei Penaltys verwarfen.

Zusätzlich benachteiligte uns der Spielleiter auch in diesem wichtigen Abschnitt einige Male. Es gab doch einige kuriose und falsche Regelauslegungen die uns das Leben erschwerten. Nach einer rüden Abwehrattacke mussten wir dann auch noch etliche Minuten auf einen unserer Spielmacher verzichten, was uns das Leben zusätzlich erschwerte. Obwohl unsere Kräfte nachliessen, kämpfte das Team bis zum Schluss. Leider reichte es aber einfach nicht ganz zum Punktegewinn. Mit dieser ersten Niederlage sind wir zwar immer noch Tabellenführer (Torverhältnis), doch jetzt können wir uns in den zwei verbleibenden Spielen keinen Punktverlust mehr leisten.

Am nächsten Sonntag müssen wir uns wiederum auswärts gegen die SG Rhyfall Munot beweisen. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr in Thayngen.

Weniger…

U17 Junioren überzeugen auch in Neftenbach

HC Neftenbach - SG Bischofszell/Romanshorn       28:32   (10:15)

Nach dem tollen Heimauftritt am vergangenen Wochenende gegen Kreuzlingen, mussten wir am Sonntagmittag auswärts gegen den starken HC Neftenbach antreten. Im Heimspiel vor zwei Wochen verlangten uns die Zürcher alles ab und wir mussten bis zum Ende der Begegnung um den Sieg zittern. Somit waren wir also gewarnt und wollten vor allem besser in das Spiel starten.

Mehr…

Das gelang uns dann auch hervorragend. Eine tolle Deckung mit einem sehr starken Torhüter ermöglichte uns zu Beginn doch ein paar Tore vorzulegen. Die gefährlichen Weitschüsse des linken Aufbauspielers hatten wir richtig gut im Griff. Einzig den linken Flügel bekamen wir einfach nicht unter Kontrolle. Immer wieder konnte er einlaufen oder setzte sich im 1:1 durch. Im Angriff überzeugten wir ebenfalls und setzten uns 6 Tore ab.

Nach dem Timeout des Heimtrainers waren wir nicht mehr so konzentriert. Zuerst mussten wir zwei Zeitstrafen des guten Schiedsrichters hinnehmen und kassierten dazu noch zwei 7 Meter innert kürzester Zeit. Trotzdem konnten wir die 6 Tore Führung halten und bekamen noch die Möglichkeit kurz vor der Pause auf 7 Tore davonzuziehen. Leider ging der Angriff völlig in die Hosen und wir mussten zu allem Elend mit der Pausensirene noch einen Treffer hinnehmen.

Dennoch konnten wir mit der ersten Halbzeit völlig zufrieden sein und wollten an die guten 30 Minuten anknüpfen. Auch das gelang uns zu Beginn recht ordentlich. Wir konnten immer mal wieder einen guten Spielzug erfolgreich abschliessen und gewannen auch den einen oder anderen Zweikampf. Leider verwarfen wir in dieser guten Phase zwei 7 Meter, was dem Heimteam immer mal wieder Auftrieb gab. Dazu kam auch, dass unser Torhüter die guten Abschlüsse des torgefährlichsten Aufbauspielers nicht mehr zu fassen bekam. So pendelte sich der Vorsprung bei 4- 5 Toren ein. Ein Fehler war auch, dass unsere Spieler leider auch immer wieder die Deckung öffneten. Eigentlich wollten wir viel defensiver stehen, doch das Gegenteil war der Fall. So bekamen wir innert kürzester Zeit zwei Strafen aufgebrummt, was dem Spiel nochmals etwas an Brisanz verlieh. Auch die Abgeklärtheit im Angriff war leider dahin. Viel zu kurze Angriffszeiten ermöglichten auf beiden Seiten Tore im Sekundentakt.

Der Unterschied war aber, dass wir keine schnellen Abschlüsse gebraucht hätten wie das Heimteam.

Obwohl es am Ende noch einmal etwas hektisch wurde, konnten wir zwei weitere Punkte verdientermassen mit nach Hause nehmen.

Mit diesem Sieg sind wir immer noch ungeschlagen an der Tabellenspitze und freuen uns bereits auf den nächsten Spitzenkampf in Kreuzlingen.

Nächstes Spiel:

Samstag 16.03.2019 in Kreuzlingen, Egelsee

Weniger…

Die SG gewinnt auch den Spitzenkampf

SG Bischofszell/Romanshorn – HSC Kreuzlingen               42:26 (20:13)

Die U17 Junioren konnten das erste Mal in dieser Saison mit dem gesamten Spielerkader zu einem Meisterschaftsspiel antreten. Dennoch hatten von den 12 Spielern, bereits 8 ein Spiel entweder bei den U19 oder den U15 Junioren in den Knochen. Der HSC Kreuzlingen hatte ebenfalls die ersten 3 Spiele gewonnen und so würde der Sieger dieser Partie die alleinige Tabellenführung übernehmen.

Mehr…

Guido Widmer

Mit dieser Vorgabe starteten wir in die Begegnung. Der bis jetzt unbekannte Gegner aus Kreuzlingen hatte den besseren Start. Durch kernige Weitschüsse vom Rückraum Mitte mussten wir zu Beginn einem kleinen Rückstand hinterher rennen. Dazu kam, dass wir gleich zwei haltbar Treffer vom Flügel hinnehmen mussten. Vorne war es zu Beginn wie verhext. Entweder scheiterten wir an der Torumrandung oder am zu Beginn hervorragend agierende Kreuzlinger Torhüter. Jetzt korrigierten wir unsere Verteidigungsarbeit. Eine etwas defensivere Ausrichtung brachte den nötigen Erfolg. Wir konnten nun aufschliessen und auch gleich vorbei ziehen.

Immer wieder konnten wir vorne die gegnerische Deckung aushebeln und mit einfachen Gegenstosstoren den Vorsprung erhöhen. Dazu kam, dass unser Torhüter immer besser wurde und wir das Spiel allmählich unter Kontrolle bekamen. Zur Pause hatten wir bereits 7 Tore Vorsprung.

Wir wollten nach dem kurzen Unterbruch die gute Deckungsarbeit unbedingt beibehalten und

vorne die Chancenauswertung verbessern. Gleich zu Beginn hatten wir aber wieder zwei, drei schlechte Würfe. Wir konnten zwar unsere Deckungsarbeit recht gut beibehalten, doch der Abstand wurde nicht grösser. Mit dem 7 Tore Polster waren wir nicht zufrieden.

Durch fleissiges Wechseln der Spielerpositionen zermürbten wir die Gäste aber zusehends.

Dazu kam, dass einige Spielzüge endlich den Erfolg brachten und wir keine Minute nachliessen. Ab der 50 Minute hatten wir das Spieldiktat endgültig übernommen und unsere Gäste bauten immer mehr ab. Wir konnten aber nochmals zulegen und warfen Tor um Tor.

Am Ende konnten wir trotz einiger Anlaufschwierigkeiten einen tollen Sieg herausholen und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Am nächsten Sonntag müssen wir auswärts gegen den starken HC Neftenbach antreten.

Spielbeginn in Neftenbach ist um 12.00 Uhr.

Weniger…

Die SG ringt in einem packenden Duell den HC Neftenbach nieder.

SG Bischofszell/Romanshorn – HC Neftenbach 35:34 (18:18)

Der HC Neftenbach war bereits in der Qualifikationsrunde unser härtester Widersacher.

Mehr…

Guido Widmer

Der Spielbeginn war alles andere als vielversprechend. Vorne schossen wir erstmal den gegnerischen Torhüter warm und hinten bekamen wir vermehrt einfache Tore. Da auch unser Torhüter in den ersten Minuten nicht gerade glänzte, mussten wir gleich zu Beginn einem 4 Tore Rückstand hinterherlaufen. Unsere Zürcher Gäste waren aber diesmal auch in Vollbesetzung aufgefahren und machten ein wirklich gutes Spiel. Somit gab es ein zähes Ringen um jedes Tor. Unsere Abwehr stabilisierte sich allmählich und durch einfache Gegenstosstore konnten wir den Rückstand wettmachen und gleich auf zwei Tore davon ziehen. Leider konnten wir die tolle Phase nicht ganz durchziehen und mussten die Neftenbacher wieder aufschliessen lassen.

Zur Pause stand es 18:18 Unentschieden. Vorne waren wir sicherlich zufrieden, doch die Deckungsarbeit war einfach zu wenig gut. So wollten wir uns in den zweiten 30 Minuten etwas defensiver zeigen.

Nach dem Pausentee starteten wir wieder recht gut. Wir konnten durch einfache Übergänge zwei, drei Tore vorlegen, doch unsere Gäste liessen sich nicht abschütteln. Die starken Einzelspieler tankten sich immer wieder durch oder erhielten einige 7 Meter zugesprochen. Das Spiel war nun völlig ausgeglichen und auch richtig hochstehend. Wir mussten immer mal wieder den Ausgleich hinnehmen, doch die Führung konnten die Zürcher in der zweiten Halbzeit nicht mehr übernehmen. Nach 50 Minuten hatten wir uns einen kleinen Vorsprung von 4 Toren erarbeitet und glaubten jetzt allmählich an unseren Sieg. Leider machten wir aber vorne einige Fehler zu viel und so schmolz unser Vorsprung wieder. Nach einer dummen Zweiminuten Strafe mussten wir den Gegner nochmals auf einen Treffer aufschliessen lassen. Danach hatten wir das Spiel aber wieder unter Kontrolle und konnten knapp 3 Minuten vor Ende noch ein Timeout nehmen. Lange Angriffe spielen und in den Zweikampf gehen lautete unsere Devise. Doch auch das gelang nicht ganz nach Wunsch.

Statt sich foulen zu lassen kam doch noch der Risikopass der sich leider nicht auszahlte. So mussten wir noch einmal ein wenig um den Sieg zittern. Doch schlussendlich konnten wir unseren dritten Sieg dennoch feiern.

Nach diesem tollen und intensiven Spiel gegen einen sehr starken Gegner, wollen wir uns auch gegen den bis jetzt ungeschlagenen HSC Kreuzlingen durchsetzen. Das Spiel findet am nächsten Samstag wiederum in Bischofszell statt. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.

Weniger…

Die SG Bischofszell/Romanshorn holt die Tabellenführung zurück

SG Bischofszell/Romanshorn – BSG Vorderland    52:17 (29:7)

Wiederum musste die U17 Spielgemeinschaft mit einer minimalen Truppe gegen die BSG Vorderland antreten. Bei den Gästen fehlten aber ebenfalls einige Leistungsträger.

Mehr…

Wir wollten aber dennoch an die gute Leistung des ersten Spiels der Hauptrunde anknüpfen.

Bereits zu Beginn hatten die Appenzeller Schwierigkeiten mit unserer offensiven Deckung.

Ein ums andere Mal konnten wir den Ball hinten abluchsen und vorne fast ungehindert einnetzen. In der Matchvorbereitung sprachen wir die Angriffsstruktur immer wieder an.

Umso erfreulicher war, dass die Jungs immer wieder eine Spielauslösung ausprobierten und auch erfolgreich zu Ende brachten. Die Begegnung war natürlich sehr einseitig, doch durch die gelungenen Gegenstossaktionen und die auf den Punkt gespielten Spielzüge war das Spiel trotzdem sehr unterhaltsam. Zur Pause führten wir bereits hoch.

In der Pausenanalyse lobten wir die ersten 30 Minuten und wollten aber unbedingt die Pace für die zweite Halbzeit hochhalten. Die Aussicht einmal 50 Tore in einem Spiel zu übertreffen beflügelte das Heimteam sehr. Die langatmigen Angriffe der Vorderländer zeigten leider nur bei uns Wirkung. Der ansonsten neutrale Spielleiter hätte in diesem Spiel auch 20 Mal auf Zeitspiel erkennen können. Doch leider tat er dies kein einziges Mal. So gab es halt in der Deckung immer mal wieder kleinere Aussetzer in denen unsere Jungs die Geduld verloren. Auch in einer fast zweiminütigen 6 gegen 4 Situation für uns war die Chancenausbeute auf unserer Seite eher kläglich. Da wir uns aber immer wieder aufrafften und einige Spielauslösungen einsetzen konnten, überzeugten wir auf der ganzen Linie.

Die 50 Tore Grenze fiel dann schlussendlich doch noch. Mit diesem Sieg konnten wir uns über die zurück eroberte Tabellenführung freuen.

Am nächsten Samstag treffen wir um 17.00 Uhr in Bischofszell auf den HC Neftenbach.

Weniger…

Toller Start der U17 Junioren in die Hauptrunde.

SG Bischofszell/ Romanshorn – SG Ryfall Munot    42:27 (18:12)

Mehr…

Die Spielgemeinschaft musste am vergangenen Samstag auf 4 Spieler (Firmwochenende) verzichten. Da man ja sowieso nur über 10 Spieler verfügt, musste man auf 2 Spieler der U15 Junioren von Bischofszell zurückgreifen. Tibor und Matthieu machten aber einen tollen Job und integrierten sich bereits nach wenigen Minuten zu hundert Prozent in das Team.

Bereits in den ersten Minuten überzeugte vor allem die Verteidigungsarbeit der SG.

Die Jungs machten in der Deckung fast alles richtig. Dazu kam, dass unser Torhüter in den ersten Minuten alle Bälle hielt, die auf seinen Kasten kamen. Vorne lief es zwar noch nicht nach Wunsch, doch hinten liess unsere 3:3 Deckung fast keine Wünsche offen. So kamen wir bereits zu Beginn schnell ein paar Tore weg. Nach 10 Minuten und einem 6 Tore Vorsprung bekamen wir durch das gegnerische Team Timeout eine Verschnaufpause.

Danach lief es den Schaffhauser Gästen etwas besser. Im Angriff glänzten wir noch immer nicht so richtig. Die Auslösungen wurden zwar richtig gespielt, doch der letzte Druck und die Entschlossenheit fehlten dann doch im entscheidenden Moment. Mit einem 6 Tore Vorsprung durfte man in die verdiente Pause.

Nach dem kurzen Unterbruch wollten wir nun den Sack endgültig zu machen. So motiviert gingen wir die zweiten 30 Minuten mit voller Konzentration an. Die ersten Minuten waren nun richtig gut. Tolle Beinarbeit, Schnittpunkte schliessen, super Umschaltspiel und schon waren wir 12 Tore vorne. In den ersten 6 Minuten nach dem Pausentee konnten wir 6 Tore drauflegen. Die Partie war nun endgültig entschieden. Danach war aber leider auch die Herrlichkeit etwas vorbei. Das Spiel plätscherte noch ein wenig dahin. Als dann auch noch die Matchuhr ausfiel und niemand mehr genau wusste wie lange es noch ging, war das Spiel auch nicht mehr richtig interessant. Am Ende konnten wir aber in Anbetracht der schwierigen Umstände stolz sein auf die gezeigte Leistung.

Jetzt haben wir eine drei wöchige Spielpause und steigen erst  am 16. Februar in Bischofszell wieder in die Spielhosen.

Weniger…

Die SG gewinnt auch ihr letztes Spiel und wird souveräner Wintermeister!

 BSG Vorderland - SG Bischofszell/Romanshorn                28:42 (12:21)

Für unser letztes Spiel in der Vorrunde mussten wir nach Heiden reisen. Gegen die BSG Vorderland behielten wir in Bischofszell in einer attraktiven Begegnung klar die Oberhand. Somit war die Marschrichtung eigentlich vorprogrammiert. Wir wollten auch unser letztes Spiel gewinnen und uns mit einer makellosen Bilanz in die verdienten Weihnachtsfeiertage verabschieden.

Mehr…

Guido Widmer

Der Start gelang uns ganz ordentlich. Mit zwei gelungenen Spielauslösungen eröffneten wir das Game. Leider konnten wir im Abwehrverhalten nicht überzeugen. Immer wieder setzten sich die Einheimischen im Zweikampfverhalten durch. Es war ja nicht so, dass wir ausgespielt wurden, nein es war einfach die Entschlossenheit und Härte die vollends fehlte.

Da wir die Chancen vorne aber weiterhin souverän verwerteten, änderte sich trotz einer zu legeren Deckungsarbeit am Kräfteverhältnis recht wenig. Mit einer deutlichen Führung

durften wir dann in die verdiente Pause.

Für den zweiten Durchgang wollten wir mit mehr Härte in die Zweikämpfe gehen. Auch die Abwehr sollte noch etwas offensiver aufgestellt werden. Mit der Struktur im Angriff waren wir ja ganz zufrieden.

Der Start gelang uns dann ausgezeichnet. Nach ein paar Minuten hatten wir bereits 15 Tore Unterschied herausgespielt. Jetzt stellte sich aber wieder die Zufriedenheit der Spieler ein.

Lieber einmal die Finger wegnehmen als hart durchgreifen. Es wurde auch viel zu wenig ausgeholfen. Immer wieder verlor man eine Eins zu Eins Situation. Das kann ja immer wieder mal passieren, doch die Nebenleute welche die Lücke schliessen sollten, waren einfach nicht zur Stelle. Nach dem Team Timeout und einer wieder etwas defensiveren Aufstellung, hatten wir das Ganze dann allmählich wieder besser unter Kontrolle.

Jetzt konnten wir auch immer wieder mal mit einem gelungenen Spielelement reüssieren.

Am Ende knackten wir wiederum die 40 Tore Grenze was doch sehr erfreulich war. Mit einem etwas schalen Beigeschmack müssen wir aber auch die 28 erhaltenen Tore zur Kenntnis nehmen. Trotzdem dürfen wir mit dem Gezeigten durchaus zufrieden sein.

Mit dieser achten Partie haben die U17 Junioren die erste Meisterschaftshälfte auf dem ersten Rang ohne Punktverlust abgeschlossen. Herzliche Gratulation.

Zur grossen Freude aller, hat die Spiel und Trainingsgemeinschaft Bischofszell/Romanshorn bei den U17, wie auch bei den U19 Junioren tolle Erfolge gebracht. Beide Teams können sich als Wintermeister feiern lassen, was doch eine erfreuliche Überraschung für uns Trainer ist. Was uns aber besonders freut, ist die Tatsache, dass der Trainingsbetrieb trotz schwieriger Umstände reibungslos funktioniert. Das Team hat sich zusammengerauft und gefunden. Wir hoffen nun, dass es auch für die Rückrunde, die wieder bei null beginnt, weiterhin so hervorragend läuft.

Wir wünschen allen Spielern eine friedliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weniger…

Aller guten Dinge sind... 7!

Da unsere U17 ja eine Spielgemeinschaft aus dem BSV und dem HC Romanshorn ist,  versuchte sie sich heute mal als Gastgeber in der Romanshorner Kantihalle. Doch die SG bewies, dass sie überall gewinnen kann und feierte ihren 7. Sieg in Folge!

Mehr…

Guido Widmer

Für das erste Heimspiel das wir in Romanshorn austragen durften, hatten wir uns viel vorgenommen. Gegen das zweitplatzierte Neftenbach wollten wir an die guten Leistungen der vergangenen Begegnungen anknüpfen. Leider ging das zu Beginn der Partie völlig in die Hosen. Wahrscheinlich passte die frühe Anspielzeit den Jungs nicht in den Tagesrhythmus.

Ansonsten konnten wir uns den lethargischen Auftritt fast nicht erklären. Wenn es mal nicht läuft, dann aber richtig. So mussten wir von draussen zuschauen, wie unsere Gäste zu einfachen Toren kamen. Es war ja nicht so, dass unsere Angriffs- oder Verteidigungssysteme versagten. Nein, leider war einfach die nötige Aggressivität und die Konzentration der letzten Spiele wie weggeblasen. Abpraller und Prellbälle landeten alle beim Gegner. Bei den meisten Angriffsauslösungen gab es einen technischen Fehler der dem Erfolg entgegen steuerte und auch die Deckungsspieler agierten so verhalten, dass sich die Zürcher trotzdem noch durchsetzen konnten. Nach 15 Minuten und einem zwei Tore Rückstand mussten wir etwas unternehmen. Im Team Timeout sprachen wir die fehlende Einsatzbereitschaft an und versuchten das nötige Feuer zu entfachen. Die „netten“ Worte halfen doch ein wenig. Wir verbesserten uns allmählich. So konnten wir endlich ausgleichen und sogar etwas vorlegen. Mit einem 3 Tore Vorsprung versuchten wir dann in der Pause die

Situation neu zu ordnen.

Unsere Gäste versuchten es nun immer wieder mit einer Manndeckung. Das raubte uns natürlich noch etwas den Spielrhythmus, der ja sowieso nicht gerade toll war. Endlich waren auch einige Emotionen im Spiel. Der etwas unsichere Spielleiter schaltete sich jetzt immer öfters ein und verteilte ein ums andere Mal eine Zweiminutenstrafe. In dieser Zeit hätte die Partie nochmals kippen können. Doch unser Torhüter hatte genau in diesen Minuten seine beste Zeit und verhinderte mit einigen tollen Paraden einen engeren Spielstand.

Allmählich hatten wir die Begegnung unter Kontrolle. Jetzt machte sich die offensive Deckung bemerkbar. Jeder Ballfehler des Gegners wurde in einen erfolgreichen Gegenstoss

umgeleitet. Die Gäste resignierten und wir konnten den Spielstand ausbauen.

Schlussendlich waren wir sicherlich die bessere Mannschaft. Dennoch hätte man das Spiel mit einem besseren Einstieg früher entscheiden müssen.

Für das letzte Spiel in diesem Jahr geht es am 15. Dezember nach Heiden.

Weniger…

Spielgemeinschaft setzt Siegesserie fort

SG Bischofszell/Romanshorn – SG Rhyfall Munot              48:20   (22:7)

Nach dem richtig guten Auswärtsspiel gegen Frauenfeld vom vergangenen Samstag wollten wir unbedingt an die gute Leistung anknüpfen.

Mehr…

Guido Widmer

Der Start in die Partie begann hervorragend. Von der ersten Sekunde an drückten wir auf das Tempo. Die Gäste hatten ihre liebe Mühe mit der offensiven Deckung und kamen deshalb nur zu halbherzigen Abschlüssen. Unser gut aufgelegter Torhüter konnte diese zu Beginn allesamt behändigen. Nach wenigen Minuten zeichnete sich ein grosser Vorsprung ab. Beim 6:0 musste die Schaffhauser SG die grüne Karte ziehen. Dies nützte aber wenig. Wir konnten unsere Anfangspace weiter ziehen und erst beim 8:0 musste unser Goalie zum ersten Mal hinter sich greifen. Danach war die Begegnung ausgeglichener. Leider aber nur, weil unsere Jungs in der Konzentration abbauten. Immer mal wieder wurden kleine Fehler gemacht. Teilweise stimmte die Staffelung in der Deckung nicht richtig und vorne wurden die Chancen gleich reihenweise vergeben. Mit einem kleinen Wermutstropfen durften wir dann in die verdiente Pause. 15 Tore Differenz war sicherlich richtig gut. Dennoch mussten wir die kleinen Unzulänglichkeiten natürlich ansprechen.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Halbherzige Abschlüsse reihten sich aneinander. In der Deckung lief es ebenfalls nicht nach Wunsch. So änderte sich die Tordifferenz der ersten Halbzeit nur unwesentlich. Jetzt handelten wir und zogen unser Team Timeout ein. Die kurze aber heftige Ansprache weckte das Team aus dem lethargischen Ballgeschiebe auf. Danach wurde tatsächlich wieder kräftiger und intelligenter zugepackt. Die Gegenstossauslösung funktionierte auf einmal wie am Schnürchen. Unser Gegner hatte dem Schnellzugstempo nicht mehr viel entgegen zu stellen. So konnten wir in der letzten Viertelstunde noch einmal Vollgas geben und die Tordifferenz ausbauen.

Mit diesem klaren und deutlichen Sieg gehen wir am übernächsten Samstag zuversichtlich in die Spitzenpartie gegen den HC Neftenbach. Das Heimspiel findet um 12.30 Uhr in Romanshorn statt

Weniger…

Souveräner Auftritt der U17-SG

SG Bischofszell/Romanshorn - BSG Vorderland     39:26 (19:11)

Nach drei siegreichen Spielen trafen wir am Samstag auf einen bekannten Gegner. Die BSG Vorderland konnten wir bereits am Waldhofcup in Bischofszell studieren.

Mehr…

Guido Widmer

So starteten wir mit grosser Zuversicht in die Begegnung. Wir wollten wieder einmal von der ersten Minute im Spiel sein und nicht wie in den vergangenen Begegnungen das Feld von hinten aufrollen. Das gelang dann auch hervorragend. Die Jungs waren sehr konzentriert und liefen in den ersten Minuten richtig heiss. Unser offensives Abwehrsystem passte hervorragend und im Angriff lief es auch richtig gut. So konnten wir bereits nach 10 Minuten eine kurze Pause einlegen, weil die Gäste ihre Timeoutkarte auf den Tisch legten. Am Spielgeschehen änderte das aber nicht viel. Wir hielten die Heidener auf sicheren Abstand. Gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich in der Deckung aber vermehrt Fehler ein. Immer wieder wurde zu offensiv auf den Ball spekuliert. Klar war man jedes Mal fast an dem Ball, doch leider nutzen die Gegner diese Fehler kompromisslos aus und kamen doch noch etwas näher ran.

Die Pause wollten wir nützen um diese Dinge zu korrigieren. Wir änderten unsere Deckung auf ein defensives Abwehrsystem. Leider ging das aber total in die Hosen. Nichts stimmte mehr. Ein ums andere Mal klafften riesige Lücken im zentralen Verbund. So kamen die Gäste wieder etwas näher ran. Vorne klappte es aber immer noch einigermassen.

Nach 10 Minuten zogen wir unsere Taktikkarte und änderten wieder auf das ursprüngliche Deckungssystem. Jetzt klappte es wieder besser. Dennoch mussten wir immer wieder einfache Tore einstecken. Die wendigen und schnellen Gästespieler bekamen wir nicht vollständig in den Griff. Mit 26 erhaltenen Toren kann man auch schon einmal ein Spiel verlieren. Das war einfach viel zu viel. Man merkte halt einmal mehr, dass es viel schöner ist Tore zu werfen als zu verhindern. Am Schluss muss man aber doch zufrieden sein.

Mit 13 Toren Differenz gegen einen doch guten Gegner zu gewinnen macht Lust auf mehr.

Nächsten Samstag haben wir dazu bereits Gelegenheit. Um 16.00 Uhr müssen wir auswärts gegen den SC Frauenfeld ran.

Weniger…